• Geschrieben von Jörg Potreck
  • 10 Mär
Jahreshauptversammlung 2012 - 4.4 out of 5 based on 14 votes
Bewertung:  / 14
SchwachSuper 

altRund 100 Vereinsmitglieder und Gäste besuchten am Freitag Abend die Jahreshauptversammlung des VfL Fredenbeck. Zur »Sportlerin des Jahres« wurde die Bogenschützin Sarah Kolmanitsch gewählt. »Sportler des Jahres« ist Lars Kratzenberg, Spieler unserer Drittliga-Handballer. Zur »Mannschaft des Jahres« wählten die anwesenden Mitglieder die fünfte Herren, die sich im vergangenen Jahr für den DHB-Pokal qualifizierte.

Klaus Wick, 1. Vorsitzender des VfL Fredenbeck, konnte zu Beginn seiner Rede auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken. Besonders im Jugend-Bereich verzeichnete der VfL wieder große Erfolge. Die B- und C-Jugend-Handballer spielen jeweils in der höchsten Spielklasse. Damit hat der VfL in Kooperation mit dem VfL Stade sieben Jugendmannschaften auf BHV-Ebene im Einsatz. Die männliche A-Jugend belegt derzeit sogar Rang eins in der Oberliga und wird in einigen Wochen um den Aufstieg in die Bundesliga spielen.

Wick berichtete auch über die geplante Fusion zwischen dem VfL Fredenbeck und dem FC Fredenbeck. Er hat er die Mitglieder noch um etwas Geduld gebeten. Es seien noch viele Formalitäten zu klären.

Ein weiterer Erfolg des VfL Fredenbeck war im vergangenen Jahr auch die Ausbildung neuer Schiedsrichter. Schiedsrichter-Wart Thorsten Dietrich konnte gleich elf Jugendliche für die neuen Aufgaben ausbilden lassen.

Aber nicht nur die Handball-Abteilung des VfL Fredenbeck boomt. Großen Zulauf haben auch die Tischtennis- und die Judo-Abteilungen. Leider reichen die Hallenkapazitäten kaum noch aus. Eine neue Sporthalle wäre die Lösung.

Rosa und Günter Bischoff-Stiftung

alt

Auch in diesem Jahr durfte sich der VfL Fredenbeck wieder über eine Ausschüttung aus der »Rosa & Günter Bischoff-Stiftung« freuen. Im Rahmen der Stiftung wurden in der Kategorie »Handball-Nachwuchs 8-14 Jahre« Leon Baruth und Svenja Dammann geehrt. In der Kategorie »Handball-Nachwuchs 15-18 Jahre« erhielten Charlotte Brömer und Jonas Vonnahme eine Auszeichnung.

25 Jahre dabei: Gerda Krause

alt

Für ihre 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand wurde Gerda Krause vom VfL Fredenbeck geehrt. Eine Urkunde gab es zudem vom Kreissportbund Stade, überreicht durch Florin Wolf. 

Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden diesmal geehrt:

alt

25 Jahre VfL Fredenbeck: Wolfgang Weh, Karl-Heinz Krause, Hans Timm, Rüdiger Engelhardt, Stefan Koch und Ulf Augustin.

alt

40 Jahre VfL Fredenbeck: Klaus Heitmann, Renate Buckstöver und Angela Ropers. 

alt

50 Jahre VfL Fredenbeck: Vereinsvorsitzender Klaus Wick mit Wolfgang Isler, Sigrid Dunemann (stellvertr. Vorsitzende ) und Manfred Michaelsen.


Wahlen

alt

Im Vorstand des VfL Fredenbeck standen diesmal mehrere Wahlen auf dem Programm. Zum 1. Vereinsvorsitenden wurde erneut Klaus Wick gewählt. Als zweiter stellvertr. Vorsitzender wurde Stefan Müller (Foto oben) wiedergewählt.

Neue Spielwartin ist Julia Höft. Stefan Jansen wurde erneut zum Judo-Wart gewählt. In der Abteilung der Bogenschützen gab es einen Wechsel. Nach 14 Jahren zog sich Hans Hall (Foto unten) als Abteilungsleiter zurück. Für ihn springt Detlef Lichtmess ein. Als Pressewart wurde Jörg Potreck für weitere zwei Jahre gewählt. Neue Kassenprüferin ist Jenny Klintworthalt. Norbert Pranga wurde erneut zum Schatzmeister gewählt.

 

Unsere Sponsoren

zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.