Fehlstart - Fredenbeck verliert gegen Rostock mit 22:23

  • Kategorie: 1. Herren Handball
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 26 Aug
Fehlstart - Fredenbeck verliert gegen Rostock mit 22:23 - 3.8 out of 5 based on 9 votes
Bewertung:  / 9
SchwachSuper 

2017-08-26-gytis.jpgFehlstart für den VfL. Der VfL Fredenbeck verlor den Saisonauftakt gegen den HC Empor Rostock vor 800 Zuschauern in der Geestlandhalle mit 22:23.

Die Gastgeber gingen in der 11. Minute durch den Treffer von Jonas Buhrfeind mit 7:4 in Führung, verpassten es in der Folge allerdings diesen Vorsprung zu halten oder gar auszubauen. Rostock spielte seine Angriffe sehr lange aus und schloss mehrere Male erst nach dem angezeigten Zeitspiel an. Gegen die platzierten Würfe waren Fredenbecks Keeper erfolglos. Nach 15 Minuten wechselte Fabian Piatke für Edgars Kuksa zwischen die Pfosten des VfL. Dank der insgesamt acht Feldtore von Rostocks Andre Meuser schafften die Gäste beim 7:7 den Ausgleich. Mit einem 13:13 ging es in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel spielte der HCE viele Angriffe mit einem siebten Feldspieler. Während der gesamten Spielzeit gelang es den Fredenbeckern dabei nicht ein einziges Mal, durch Abfangen eines Passes oder eine Parade des Keepers mit einem langen Ball ins leere Tor zu treffen. Den Rostockern reichte ein geduldiger und sicherer Spielaufbau zu 23 Toren. Auch die Torhüter der Gäste waren besser, fingen sogar Würfe der Gastgeber... In Fredenbecks Angriff hingegen fehlte die spielerische Linie. Die Außenspieler (links Jürgen Steinscherer 3 Feldtore) und auf der rechten Seite Jonas Buhrfeind (ein Feldtor - per Konter) wurden ebenso wenig in Szene gesetzt wie der Kreisläufer. Beim 16:15 (36. min.) führte Fredenbeck ein letztes Mal. Als sich Rostock fünf Minuten vor Schluss mit zwei Toren absetzte, schloss Fredenbeck zu überhastet ab. Das 22:23 durch David Oppong - Sieben sekunden vor dem Schlusspfiff - kam gegen einen nich überragenden Gegner zu spät.

Tore Fredenbeck: Tluczynski 1, Steinscherer 5/2, Buhrfeind 1, Kratzenberg 4, Papp 2, Oppong 3, Smantauskas 5 und Rohde 1

Unsere Sponsoren

zum Liveticker
zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Wer ist online

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.