Zweite Herren verliert in Rotenburg 20:21

  • Kategorie: 2. Herren Handball
  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 17 Mär
Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

2016-03-15-ole-richter.jpgUnsere zweite Herren hat beim Verbandsligisten TuS Rotenburg mit 20:21 verloren. Die Zweite bleibt weiterhin auf Platz zwei in der Liga, hat jetzt allerdings nur noch zwei Punkte Vorsprung zum Dritten.

Die Partie verlief immer ausgeglichen. Schöne Paraden im Fredenbecker Tor zeigte Sebastian Spark. Im Angriff taten sich die Gäste allerdings schwer, da in Rotenburg nicht mit Haftmittel gespielt werden darf. »Das hat zu vielen Fehlern geführt«, sagte VfL-Trainer Marc Treude. In den letzten Minuten hätte es zudem fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben. Fredenbeck blieb vier Minuten lang ohne Torerfolg. Nach der roten Karte gegen Artur Glanz fehlten am Kreis die Alternativen. Erst am 10. April spielt der VfL nach der Osterpause wieder. Dann geht es in der Geestlandhalle um 17:00 Uhr gegen TuRa Marienhafe.

Tore Fredenbeck: Kraeft 6/2, Utermark 1, Barcena 2, Glanz 2, Krämer 4, Richter 2 und Moscinski 3. 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.