Erste Niederlage für die A-Jugend gegen Bremen-Hastedt

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 25 Okt
Erste Niederlage für die A-Jugend gegen Bremen-Hastedt - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

2017-08-19-maennliche-a.jpgUnsere Jungs verlieren das zweite Heimspiel deutlich gegen den weiterhin ungeschlagenen HC Bremen/Hastedt mit 24:34. Aufgrund von einigen verletzungsbedingten und krankheitsbedingten Ausfällen sowie der Herbstferien konnten wir uns die letzten zwei Trainingswochen nicht optimal auf dieses Spiel vorbereiten.

Leider spiegelt sich dies ab der 14. Spielminute wider. Erneut erhielten wir für dieses Soiel Unterstützung von Jona, Nick, Nils und Jesper aus der B-Jugend, die allesamt ihre Aufgaben solide erledigten und tolle Spielakzente setzen konnten. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die Jungs! Die Anfangsminuten gestalteten sich zunächst dynamisch und schnell. Keine Mannschaft konnte sich zunächst absetzen. Unsere blauen Jungs konnten bis dahin dem HC Bremen Parolie bieten. Zahlreiche Würfe landeten direkt im Block der Gegner oder in die Hände des Torkeepers, der die Bälle sofort in die 1. Welle einleitete. Dies führte letztendlich dazu, dass der HC Bremen den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 7 Tore ausbauen konnte. Im gesamten Spielverlauf haben wir diverse unterschiedliche Abwehrsysteme ausprobiert, auf die Bremen immer eine Lösung parat hatte. Auch unsere Abwehr, die in den letzten Spielen der Grundstein für unsere Siege war, war nicht kompakt und immer einen Schritt zu spät. Gerade den starken Rückraum des HC Bremen haben wir an diesem Tag nicht in den Griff bekommen. Im Angriff konnten sich jedoch Nils Schröder und Jacob Ritscher mit sehenswerten Tore auszeichnen. Die nächsten zwei Spiele gegen Schiffdorf und Oldenburg werden richtungsentscheidend sein. Ziel ist weiterhin die Qualifizierung für die Oberliga.

VfL-Tore: Allers 2, Ritscher 7, Müller 2, Kuhl 1, Roboom 1, Weiss 2, Schröder 6, Bähnck 3/1.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.