Zweite Herren nach Pokal-Erfolg im Final-Four

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 23 Nov
Zweite Herren nach Pokal-Erfolg im Final-Four - 4.3 out of 5 based on 6 votes
Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

2017-11-23-zweite.jpgUnsere zweite Herren hat nach dem Pokalturnier in Altjührden den Einzug ins Final-Four geschafft. Zwar unterlag Fredenbeck II zum Auftakt gegen den ehemaligen Bundesligisten, doch der Gastgeber verlor anschließend überraschend gegen Neerstedt.

Im ersten Spiel verloren die Fredenbecker gegen den Spitzenreiter der Oberliga, SG VTB/Altjührden, mit 10:14. Mit dabei waren aus dem Kader der ersten Herren Edgars Kuksa, Ole Richter, Luis Krumm, Karol Moscinski, Gabriel Papp, Fabian Piatke und Jonas Rohde. "Unsere Abwehr stand gut, aber wir haben zu viele Chancen vergeben", sagte Fredenbecks Trainer Marc Treude. Im zweiten Spiel besiegte der VfL auch den Oberligisten TuS Rotenburg mit 17:12. Gute Paraden im Tor zeigte dabei Fabian Piatke. Nach der überraschenden 17:22-Niederlage der Gastgeber gegen den TV Neerstedt (Platz zehn in der Oberliga) zogen die Fredenbecker mit dem 22:12 gegen Neerstedt in das Final Four ein. Jonas Rohde musste nach einer Knie-Verletzung geschont werden. Auch Luis Krumm fehlte, weil er beruflich bedingt früher das Turnier verlassen musste. Dank der Paraden von Torwart Edgars Kuksa setzte sich Fredenbeck über den Konter schnell ab. Mit sechs Toren musste der VfL gewinnen - am Ende waren es zehn Treffer mehr. Damit sichert sich der VfL die Chance an der Teilnahme im DHB-Pokal.

Das Final-Four findet Mitte Dezember statt. Für einen Austragungsort können sich die teilnehmenden Vereine (Fredenbeck, Schwanewede, Bremen-Hastedt und Achim-Baden) noch bewerben.

Unsere Sponsoren

zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.