Fredenbecker B-Jugend löst das Ticket für die Oberliga-Vorrunde

  • Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. Mai 2017 13:58
  • Geschrieben von Jörg Potreck
Fredenbecker B-Jugend löst das Ticket für die Oberliga-Vorrunde - 4.3 out of 5 based on 18 votes
Bewertung:  / 18
SchwachSuper 

2017-05-21-b-jugend.jpgNach der Saison ist vor der Saison. In den letzten Wochen mussten unsere Jungs aus der ersten und zweiten B-Jugend in verschiedene Relegationsrunden, um sich bestmöglich für die nächste Saison zu qualifizieren. Ziel war damit das Erreichen der Landesliga für die zweite B und das Erreichen der Vorrunde zur Oberliga Qualifikation für die erste B.

Am 30.04 starteten wir in Lesum gegen die Teams von der HSG Phoenix, Komet Arsten, Hagener SV und Lesum/Magnus. Alle Spiele konnten souverän gewonnen werden und wir waren dadurch eine Runde weiter. Am 14.5. spielten wir somit um die direkte Quali für die Landesliga in Soltau gegen die Teams aus Soltau, Luhdorf/Scharmbeck und Örtzetal. Auch hier zeigten wir einen guten Handball und konnten mit 3 Siegen die direkte Qualifikation für die Landesliga erzielen. Das erste Ziel Landesliga war also erfüllt. Eine Woche später, nämlich am 20.5., durften sich nun unsere Jungs im Kampf um die direkte Relegation für die Vorrunde zur Oberliga beweisen. Es warteten mit Horneburg, Schiffdorf und Delmenhorst starke Gegner auf uns. Um 8:15 Uhr verließ der VFL-Tross Fredenbeck in Richtung Schiffdorf. Hochmotiviert und guter Dinge konnten wir zwei unserer Gegner im ersten Spiel des Tages beobachten, um dann um 11:10 Uhr direkt ins Geschehen gegen Horneburg einzugreifen. Auch wenn Christoph Hagedorn, Trainer der Horneburger Mannschaft tief stapelte und uns die Favouritenrolle zuschob, erwies sich Horneburg anfänglich als unbequemer Gegner. Unsere Jungs standen zu Beginn noch nicht so sicher in der Abwehr. Das besserte sich aber im Laufe des Spiels zunehmend, so dass am Ende ein verdienter 16:9 Sieg heraussprang. Im zweiten Spiel haben wir unseren Gegner aus Schiffdorf, trotz Warnung, etwas unterschätzt und dadurch zu viele Halbchancen riskiert. Der Gegner führte teilweise mit 3 Toren und bei 2x 15 Minuten kann das schon mal eng werden. Aber die Mannschaft fing sich nach einer Positionsumstellung und spielte die erste Halbzeit konzentrierter bis zum 10:10 zu Ende. Das Spiel blieb aber bis zum Schluss eng, und das lag auch am Gegner, der wenig Fehler machte und das Torhüterduell für sich entschied. Dennoch war der 20:18 Endstand nicht unverdient. So kam es, wie morgens bereits mit dem Delmenhorster Trainer vermutet, zum Endspiel um 15:30 Uhr gegen Delmenhorst. Die Jungs sammelten noch einmal alle Kräfte und gingen voll fokussiert ans Werk. Ein 9:5 zur Halbzeit spricht für eine bärenstarke Abwehrleistung. Grundsätzlich hat unsere griffige 6:0 Deckung schon sehr gute Wirkung in diesem Turnier entfaltet. Unser Gegner kam aber wiedererstarkt aus der Kabine und bot uns in der zweiten Hälfte Paroli. Der Halblinke setzte uns dabei durch seine Rückraumtreffer immer wieder unter Druck. Allerdings hielten wir mit einer riesigen Energieleistung dagegen und gewannen das Spiel verdient mit 21:16. Die Trainer der Gegner bescheinigten allesamt unserem Team eine sehr ordentliche Leistung und einen verdienten Turniersieg. Das möchten wir Trainer unseren Jungs auch einmal auf diesem Wege weitergeben. Insgesamt lässt sich festhalten, das wir in drei Turnieren ungeschlagen geblieben sind, trotz der Nichtbenutzung von Backe (und das ist ein echtes Handicap für unsere Jungs) und dabei zum Teil wirklich guten Handball zeigen konnten. Die neuen Spieler haben sich ebenfalls bereits sehr gut eingebraucht. Auch wenn Vieles für die Jungs noch neu ist entwickeln sie sich gut und wir sind zuversichtlich, dass sie auf diesem Weg weitermachen werden. Wir Trainer sehen aber auch, dass noch einige Luft nach oben ist. Und da wollen und werden wir ansetzen, um unsere Spieler weiter voranzubringen. Eine großen Dank an alle mitgereisten Familienmitglieder (Oma, Opa, Eltern, Geschwister und Freunde/Freundinnen), die ihre Jungs super unterstützt haben. Leider werden uns zur nächsten Saison Vincent und Paul Hein fehlen. Vincent erholt sich für eine Jahr in den USA vom Trainingsstress, während es Paul in die Landeshauptstadt zieht. Beiden wünschen wir eine tolle Zeit und freuen uns immer auf ein Wiedersehen. Alle Spiele wurden sportlich fair ausgetragen. Ursache dafür waren sicherlich auch die Leistungen der durchweg starken Schiedsrichtergespanne.

Eingesetzt bei den Turnieren wurden folgende Spieler: Jona, Marlon und Felix als Torhüter, im Feld: Nils, Jesper, Jannik , Patrick, Florian, Laurenz, Marvin, Andrè, Jesse, Vincent, Nick Heinsohn, Paul Brandenburg, Paul Hein, Jojo(Johannes), Lukas, Cedrick und Jorgen. Verletzungsbedingt fehlte Nick Schütt. Torschützen in Schiffdorf: Nils 16, Jesper 12, Nick 10, Paul Hein 6, Andrè 5, Jesse 3, Vincent 2, Jannik 1, Marvin 1, Lukas 1 .

Unsere Sponsoren

zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.