Zweite B-Jugend gewinnt 33:28 gegen den ATSV Habenhausen

Zweite B-Jugend gewinnt 33:28 gegen den ATSV Habenhausen - 5.0 out of 5 based on 13 votes
Bewertung:  / 13
SchwachSuper 

2017-08-19-maennliche-b.jpgGegen den Tabellenvorletzten sollte es eigentlich eine klare Sache werden, aber eben nur eigentlich. Obwohl wir aus dem Hinspiel gewarnt waren, begannen wir schläfrig und emotionslos. Die Jungs vom ATSV kamen immer wieder über die Halb-Positionen zu Torerfolgen. Obwohl es sich um relativ einfache Angriffsvarianten handelte, bekamen wir die Gegner nicht in den Griff.

Unser Angriffsspiel war eher durchschnittlich. Der Rückraum stand zu dicht auf der Abwehr und konnte keinen Druck aufbauen. Bis zum Ende der Halbzeit konnten wir einen drei Tore Rückstand aufholen. Die Kabinenansprache, diesesmal um ein paar Dezibel lauter, sollte den Kampfgeist wecken. Teamleiter Bernd Mühlmann war nämlich mit der Einstellung unserer Jungs äußerst unzufrieden. Obwohl mit Jojo Ohm und Marvin Mühlmann zwei Leistungsträger aus gesundheitlichen Gründen fehlten, hatte Bernd ein andere Erwartungshaltung als das, was bis dahin gezeigt wurde.

In der zweiten Spielhälfte stellten wir unseren Angriff auf zwei Kreisläufer um und kamen nun auch tiefer aus dem Rückraum. Unser Spiel wurde nun deutlich druckvoller und mit einfachen Kreuzungen plus gutem Kreisanspiel kamen wir zu unseren Treffern. Die Abwehr arbeitete nun auch besser. Dennoch gibt es hier Luft nach oben. Es fehlte an der entsprechenden Aggressivität und Cleverness. Am Ende kamen wir zu einem sicheren Sieg. Will man über den Jahreswechsel von der Tabellenspitze grüßen, ist gegen die Mannschaft aus Delmenhorst am kommenden Samstag eine deutliche Leistungssteigerung notwendig. Wenn wir auf die positiven Momente des Spiels schauen, hat unsere Mannschaft das Potential jeden Gegner zu schlagen.

Es spielten: Felix Kirschner (Tor), Lukas (Fritzi) Friedrich (4), Nick Schütt (8), Cedrick Dietrich (3), Jorgen Haberer (5), Paul Brandenburg (1), Florian Hartlef (2), Marvin Mühlmann (verletzt), Jojo Ohm (krank), Bernd Mühlmann (Teamleiter), Rainer Ohm (Transporter)