Weibliche C-Jugend erkämpft sich einen Punkt in Hannover-Badenstedt

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 03 Dez
Weibliche C-Jugend erkämpft sich einen Punkt in Hannover-Badenstedt - 5.0 out of 5 based on 4 votes
Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

2017-12-03-c-jugend.jpg"Das war wieder ein Handballspiel auf ganz hohem Niveau, welches am Ende auch keinen Sieger verdient hatte. Überhaupt scheint die Oberliga dieses Jahr deutlich stärker besetzt zu sein." Mit diesen Worten fasste ein zufriedener und von seiner C-Jugend begeisterter Trainer Manfred "Manni" Hartkopf das 32:32 bei der HSG Hannover-Badenstedt zusammen.

Über die gesamt Spielzeit war die Partie sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig. Keinem Team gelang es, sich um mehr als zwei Tore abzusetzen. Dementsprechend der Halbzeitstand: 13:13. "Zu Beginn hatten wir nicht richtig ins Spiel gefunden und in der Abwehr waren das erneut ein paar Flüchtigkeitsfehler zu viel. Vielleicht sind wir da manchmal auch noch etwas zu lieb", beschrieb Manni die einzigen Kritikpunkte an seinem Team. "Aber natürlich hat Badenstedt auch sehr gute Spielerinnen", schwächte Manni diese Kritik gleich selbst wieder ab. Schließlich war er hochzufrieden mit seinen Mädels. "Der Wille und die Kampfeskraft von diesem Team ist der Wahnsinn. Die Mädels geben sich auch bei Rückständen niemals auf. Auch die Bank feiert jede gelungene Aktion ihrer Mitspielerinnen." In der zweiten Halbzeit gelang es dem VfL, sein schnelles Spiel aufzuziehen. Trotzdem lag Badenstedt beim 20:17 erstmals mit 3 Toren vorn. Eine Vorentscheidung? Nein, beim 27:27 war der Ausgleich wieder hergestellt. Dann wieder die 29:27 Führung für die Gastgeber. Erneuter Ausgleich beim 29:29. Drei Minuten waren jetzt noch zu spielen. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit Toren im Sekundentakt: 30:29, 30:30, 31:30, 31:31, 32:31, 32:32 - Abpfiff! "Am Ende eine Punkteteilung, mit der beide Seite zufrieden sein konnten. So war auch die einhellige Meinung in den anschließenden Gesprächen mit den Trainern und dem sehr freundlichen und fachkundigen Publikum", erklärte Manni abschließend.

Es spielten: Madlin Baumgarten, Juline Euhus (beide im Tor), Emily Peyke 10/2 Tore, Nike Dubbels 13, Selina Jopp 2, Mieke Klintworth 1, Jule Burfeind 4/1, Charlotta Beuck 1, Liene Gramkow 1, Katharina Brüggenwerth, Marie Wallisch, Juule Ahrend, Trainer: Manfred Hartkopf, Co-Trainer: Nadine Klintworth und Kai Baumgarten.

Unsere Sponsoren

zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.