Niederlage für die 1. Damen im letzten Heimspiel

  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 07 Apr
Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

2017-04-07-damen.jpgAm Sonntag empfingen wir die Mannschaft des TuS Zeven. Wir wollten an die gute Teamleistung, durch die wir im Hinspiel 2 Punkte erkämpft hatten, anknüpfen.

Wie bereits erwartet, schenkte uns der Gegner im Kampf um die oberen Tabellenplätze nichts. Die Würfe aus dem Zevener Rückraum saßen meistens perfekt und wir hatten Mühe den Abstand bei einem Tor zu belassen. Mit viel körperlichem Einsatz gelang es uns aber einen Halbzeitstand von 12:12 herauszuspielen. In der Halbzeit gab es noch einmal klare Ansagen von unserem Trainer Igor Sharnikau. Kämpferisch waren wir klar im Vorteil, doch leider machten wir einige taktische Fehler im schnellen Angriffsspiel. Nach Anpfiff ließen wir uns von dem Team aus Zeven nicht aus der Ruhe bringen. Wir konnten die Abwehr weiter stärken und den Rückraum unserer Gegner zu vielen Fehlwürfen verleiten. Mitte der zweiten Halbzeit gelang uns ein 3 Tore Vorsprung, den wir leider nicht halten bzw. ausbauen konnten. Wir führten zwar weiterhin, doch Zeven holte immer wieder auf. Wir vergaben bedauerlicher Weise zwei wichtige Tore kurz vor Schluss und fingen dann auch noch bei einem Stand von 24:24 fünf Sekunden vor Ende des Spiels ein Gegentor ein. Endstand war somit 24:25 für Zeven. Ein Dank geht an Katrin Wiebusch und Nadine Klintworth, die spontan zugesagt haben uns zu unterstützen. Dank ihrer langjährigen Handballerfahrung konnten sie sich direkt nach ihrer Einwechselung in vielen Situationen gut in Szene setzen. In der Tabelle stehen wir zur Zeit auf dem 4. Platz. Am 30.04 treffen wir auf die HG Bremerhaven 2. Das Team befindet sich aktuell auf dem siebten Tabellenplatz. Außerdem steht noch das Derby gegen Dollern aus.

Tore für den VfL Fredenbeck: K. Wiebusch 1, Klintworth 2, Kraeft 2, Heymann 1, Dammann 3, Witte 2, Meibohm 4, Streibing 9

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.