Weibliche E1 besiegt Harsefelder Mädels

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 14 Feb
Weibliche E1 besiegt Harsefelder Mädels - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

2017-02-14-weibliche.jpgDas Spiel startete mit genauen und schnellen Spielzügen auf beiden Seiten und unsere Torhüterin Michelle Gehrike zeigte gleich zu Beginn mehrere starke Paraden. Durch das gelungene Zusammenspiel im Angriff konnte die Abwehr unserer Gegnerinnen erfolgreich überwunden werden. Nach einer Auszeit wechselte Lena Veit ins Tor und hielt weiter den Kasten sauber, im Angriff wurde sicher gezielt und so stand es dann zur Pause 14:5 aus Sicht der Fredenbeckerinnen.

Nach dem Seitenwechsel unterliefen dem TuS Harsefeld einige Abspielfehler, die sofort vom VfL Fredenbeck mit einem entsprechenden Gegenangriff zum Torerfolg genutzt wurden. Obwohl sich unsere Gegnerinnen sehr bemühten, den Rückstand noch einmal zu verkürzen, wurden einige Torwürfe aus Harsefelder Sicht nicht energisch genug ausgeführt, um den Ball im Fredenbecker Tor zu versenken. Zu erwähnen sind noch die gelungenen Zuspiele unserer Spielerinnen von der Mitte direkt in den Angriff. Auch Lilli Frey kam Mitte der zweiten Halbzeit als weitere Torhüterin zum Einsatz und so hieß es dann zum Schluss der Partie 28:7 für den Tabellenführer.

Es spielten für Fredenbeck: Milla Mannchen, Finja Jürs, Martha Scharsitzki, Beke Witt, Carlotta Steuck, Feli Roth, Lilli Frey, Emma Walter, Lena Veit, Michelle Gehrike

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.