Männliche E1 schlägt sich wacker

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 09 Mär
Männliche E1 schlägt sich wacker - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

2017-03-07-maennliche-e.jpgNach zahlreichen Spielverlegungen ging es für die jungen Spieler endlich wieder los. Mit dem MTV Wisch kam ein Gegner, dem man Paroli bieten wollte. Leider fehlten drei Stammspieler wegen Krankheit und man musste sich der körperlichen Überlegenheit des Gegners am Ende geschlagen geben.

Am Sonntag ging es dann zum Topfavoriten nach Horneburg. Leider ist der VfL Horneburg seiner Rolle gerecht geworden und hat das Spiel hoch für sich entschieden. Beim Spiel 3 gegen 3 konnten wir das Spiel bis zur 12 Minute noch sehr eng halten, ehe die Horneburger durch schnelles umschalten den Abstand vergrößerten. Im Spiel 6 gegen 6 hatten wir mehr Platz und konnten uns einige sehenswerte Treffer herausspielen. Am Ende reichte die Kraft nicht mehr und wir mussten uns deutlich geschlagen geben. Am Donnerstag, dem 16.03.2017, kommt es um 16 Uhr in der Geestlandhalle zum Vereinsderby gegen die E2. Alle Handballfans, die gerne mal die Stars von morgen sehen wollen, sind recht herzlichst eingeladen.

Auf dem Foto: stehend von links Trainer Stefan Müller, Broder Jürs, Tjark Severloh, Finn Ehlers, Claas Peters, Elias Ott, Lennart Wiebusch Vordere Reihe Jaron Pohanke, Matti Severloh, Pepe Wolf, Max Wegner, es fehlt Joris Baumgarten

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.