Handball: Zehn Jahre Kooperation - 2.0 out of 5 based on 4 votes
Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

120801-jonas-vonnahme.jpg

HANDBALL

10 Jahre Kooperation

Im Juli 2002 gründete unser VfL Fredenbeck mit dem VfL Stade im Bereich Handball eine Kooperation. Fortan spielten die A- und B-Jugendlichen (später auch die C-Jugend-Mannschaften) zusammen. Das Ergebnis dieser Kooperation ist die erfolgreichste Jugend-Arbeit aller Handball-Vereine im Landkreis Stade, die im Bremer Handball-Verband spielen. Am 13. Oktober spielen am »Tag der Kooperation« sowohl die Fredenbecker Herren als auch die Stader Damen in der Fredenbecker Geestlandhalle.

Das Prinzip: Alle Spielerinnen der A-, B- und C-Jugend-Teams spielen beim VfL Stade, die Jungs beider Vereine gehen beim VfL Fredenbeck an den Start, ohne dabei den Stammverein zu verlassen. So haben beide Vereine genügend Spieler/innen, und zwar einerseits für den leistungsorientierten Handball in den oberen Ligen, andererseits aber auch für den Breitensport auf Kreisebene.

Auch in diesem Jahr brauchen sich beide Vereine über den Zulauf im Nachwuchsbereich nicht zu beklagen. Die männlichen und weiblichen A- und B-Jugend-Mannschaften spielen in der Oberliga, beide C-Jugend-Teams gehen in der (für sie höchsten) Landesliga an den Start. Damit Spieler/innen, die diesen Leistungsanforderungen (noch) nicht gerecht werden, nicht auf der Strecke bleiben, stellen beide Vereine ausreichend »zweite Teams«, die auf Kreis- oder Kreisoberliga-Ebene spielen.

Ziel dieser Kooperation ist allerdings nicht nur die Förderung der Jugend. »In jeder Saison wechseln talentierte Spieler aus der A-Jugend in den Herren-Bereich«, sagte Klaus Wick, Vereinsvorsitzender des VfL Fredenbeck. Spieler wie Cedric Koch, Lukas Kraeft oder Lars Kratzenberg haben bereits von dieser Zusammenarbeit profitiert. Der Stader Jonas Vonnahme (Foto) ist ein weiteres Talent. Der A-Jugend-Auswahlspieler wird in der kommenden Saison bereits in unserer Herren-Mannschaft eingesetzt. Ähnlich sieht es bei den Stader Damen aus, die vor zwei Jahren mit einer jungen Mannschaft den Aufstieg in die 3. Liga schafften.

Am 13. Oktober wollen beide Vereine ihren »zehnten Kooperationsgeburtstag« feiern. Dann sollen vor dem Spiel unserer Herren (gegen den Top-Favoriten HF Springe) um 17.00 Uhr auch die Stader Damen ihr Heimspiel gegen den SV Höltinghausen in der Geestlandhalle bestreiten. Dazu sind alle Jugend-Mannschaften beider Vereine eingeladen. »Wir wollen dem Publikum an diesem Tag zeigen, wie erfolgreich diese Kooperation bislang war«, so Stades Abteilungsleiter Uwe Witt. 

Foto und Text: Jörg Potreck