Der vierte Sieg in Folge - Sonnabend kommt der Vizemeister Altenholz

  • Kategorie: 1. Herren Handball
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 19 Nov
Der vierte Sieg in Folge - Sonnabend kommt der Vizemeister Altenholz - 4.9 out of 5 based on 9 votes
Bewertung:  / 9
SchwachSuper 

2017-11-19-karol-moscinski.jpgIm dritten Handball-Krimi in Folge gewann der VfL Fredenbeck auf beim DHK Flensborg in letzter Sekunde mit 26:25. Der VfL hat somit das vierte Spiel in Folge gewonnen und sich in der Tabelle auf Platz sieben hochgearbeitet. Am Sonnabend empfängt der VfL den Vizemeister und aktuellen Tabellenzweiten, TSV Altenholz.

Die Startphase hatten die Fredenbecker verschlafen. In der 5. Minute erzielte Malte Jessen das 4:0 für die Flensburger. VfL-Trainer Steffen Birkner nahm eine Auszeit. Die Befürchtung, die Gäste müssten jetzt bis zum Ende diesem Rückstand hinterherlaufen, bestätigte sich zum Glück nicht. Nur drei Minuten später traf Maciek Tluczynski zum Ausgleich: 4:4. Von da an war die Partie bis in die Schlussphase offen. In der letzten Minute verzögerten die Gastgeber ihr Angriffsspiel. Folglich zeigten die Schiedsrichter Zeitspiel an. Der Wurf aus dem Rückraum des DHK landete über dem Tor. VfL-Keeper Edgars Kuksa schnappte sich den Ball, sodass Fredenbeck noch einmal die Chance zur Führung hatte. Diese ließ sich Karol Moscinski nicht nehmen. Von der halbrechten Rückraumposition erzielte er vier Sekunden vor dem Schlusspfiff mit einem Aufsetzer den Sieg-Treffer. Neben Keeper Edgars Kuksa verdienten sich auch Lars Kratzenberg (8 Feldtore), der zweikampfstarke Jonas Rohde und Torwart Fabian Piatke (2 Siebenmeter gehalten) Bestnoten.

Am Sonnabend steht nun das letzte Heimspiel des Jahres für den VfL Fredenbeck auf dem Programm. Während man dieses vor ein paar Wochen noch mit den Worten »der Tabellenletzte empfängt den Tabellenführer« hätte ankündigen müssen, hat sich das nunmehr geändert. Fredenbeck vs. Altenholz - das ist jetzt ein Derby der beiden in den vergangenen Wochen erfolgreichsten Mannschaften. Altenholz hat erst eine Begegnung (am 2. September in Springe) verloren. Danach gab es nur noch Siege bzw. Unentschieden. Am vergangenen Wochenende war der TSV spielfrei. Anpfiff in der Geestlandhalle ist am Sonnabend um 19:30 Uhr. Den letzten Stand der Dinge gibt es am Donnerstag auf dieser Seite im Video.

Tore Fredenbeck:Tluczynski 3, Steinscherer 8/5, Buhrfeind 1, Kratzenberg 8, Schulte-Berthold 1, Rohde 4, Moscinski 1

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.