Fredenbeck verliert gegen den HSV Hannover

  • Kategorie: 1. Herren Handball
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 21 Jan
Fredenbeck verliert gegen den HSV Hannover - 4.0 out of 5 based on 8 votes
Bewertung:  / 8
SchwachSuper 

2018-01-20-lars-kratzenberg.jpgDie Luft im Abstiegskampf wird dünner für den VfL Fredenbeck. Im ersten Heimspiel des Jahres gab es vor 708 Zuschauern in der Fredenbecker Geestlandhalle eine deutliche 24:29-Niederlage gegen den HSV Hannover.

Zwar waren Gytis Smantauskas, Maciek Tluczynski und Edgars Kuksa wieder an Bord, doch der VfL hielt nur eine Spielhälfte mit. Mit einer im Angriff nicht überzeugenden Vorstellung gingen die Gastgeber mit 9:11 in die Pause. Im zweiten Durchgang setzte sich Hannover nach dem 14:12 (34. Minute) innerhalb von zehn Minuten mit 21:14 ab. Diesem Rückstand lief der VfL erneut nur noch hinterher. In der Rückrunde stehen nur noch fünf Heimspiele auf dem Programm des VfL. Zu den Gegnern zählen Bundesliga-Absteiger Springe (Platz drei) und Tabellenführer HSV Hamburg. Ob drei Heimsiege gegen Flensburg, Burgwedel und Burgdorf (wenn es die denn gibt) zum Klassenerhalt reichen, ist fraglich. Jetzt muss der VfL auswärts punkten.

Tore Fredenbeck: Tluczynski 2, Steinscherer 8/2, Buhrfeind 4, Kratzenberg 3, Schulte-Berthold 3, Smantauskas 3

Unsere Sponsoren

zum Liveticker
zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Wer ist online

Aktuell sind 312 Gäste und keine Mitglieder online

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.