zur 1. Herren

Interview Michael Braune (Fanclub Blue Dragons) und dem sportlichen Leiter des VfL Fredenbeck, David Oppong

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 03 Jul
Interview Michael Braune (Fanclub Blue Dragons) und dem sportlichen Leiter des VfL Fredenbeck, David Oppong - 5.0 out of 5 based on 5 votes
Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

2018-06-30-oppong-braune.jpgInterview zwischen Fanclub Vorsitzenden Michael Braune und dem sportlichen Leiter vom VfL Fredenbeck David Oppong.

1. Wie geht's Dir in der neuen Rolle im Verein?
Es ist für mich eine große Ehre, dass ich in diesem Traditionsverein mitwirken darf. Die Fußstapfen meiner Vorgänger sind allerdings riesig. Leider ist durch den Abstieg der Übergang nicht so optimal gelaufen.

2. Was sind genau deine Aufgaben beim VfL?
Ich bin verantwortlich für die sportlichen Entscheidungen. Dazu gehört unter anderem die Zusammenstellung des Kaders. Ich bin das Bindeglied zwischen dem Verein, der GmbH, dem Trainer und der Mannschaft. Zu meinen Aufgaben gehört die Verantwortung für die Organisation rund um alles Sportliche. Im gewissen Rahmen betreue ich auch Sponsoren, zusammen mit Ulrich Koch.

3. Juckt es noch, wenn Du die anderen Jungs spielen siehst? Reizt es Dich selbst noch zu spielen?
Es juckt total in den Händen und es fällt mir total schwer nicht mehr aktiv helfen zu können. Ich denke aber, dass es für mich persönlich die richtige Entscheidung war nicht mehr selbst zu spielen. Am meisten vermisse ich natürlich das Gefühl vor unserem Publikum mit der Mannschaft einzulaufen und zusammen Siege zu feiern.

4. Worin siehst Du die größten Herausforderungen, welche auf dich zukommen?
Die größte Herausforderung ist meinem eigenen Ehrgeiz gerecht zu werden.

5. Gibt es Punkte, wo Du in deiner Tätigkeit schon Lehrgeld zahlen musstest?
Ich zahle täglich Lehrgeld und das ist auch gut so. Ich denke man braucht immer mal wieder Herausforderungen und macht mal hier und da Fehler. Wichtig ist, dass man die Fehler nicht wiederholt. Der Trainerwechsel in der letzten Saison hätte schneller vollzogen werden müssen. Ich denke, hier hätte ich mehr auf meinen Verstand und nicht auf meinen Bauch hören sollen.

6. Wie beurteilst Du unseren neuen Trainer?
Ich finde, dass wir eine ideale Lösung gefunden haben. Einen jungen, ehrgeizigen Trainer, der den absoluten Willen hat sich und die Mannschaft zu verbessern. Florian ist ein Trainer, der nicht verlieren kann und möchte. Meiner Meinung nach ist der Schritt einen hauptamtlichen Trainer für die erste Mannschaft und die Jugendarbeit zu haben genau richtig. Wir müssen es in den nächsten Jahren schaffen, unser "gallisches Dorf" Fredenbeck weiter attraktiv zu halten für junge Handballtalente. Nur so können wir Spitzenhandball weiter betreiben.

7. Drei Worte zum neuen Trainer.
Ehrgeizig
Wissbegierig
Kommunikativ

8. Räume bitte mit folgendem Vorurteil auf: "Ein ehemaliger Damen-Handballtrainer und ein Trainer ohne Fredenbecker Vergangenheit wird in Fredenbeck nicht erfolgreich sein.
Ich hasse Vorurteile und ich kenne es nur allzu gut, wenn man in eine Schublade gesteckt wird. Für mich ist Bob Hanning ein Parade-Beispiel, dass man mit viel Ehrgeiz, Willen und Intelligenz Großes möglich machen kann. Fredenbeck ist ein sehr familiäres und Handball begeistertes Dorf und natürlich durch die Vergangenheit auch sehr erfolgshungrig. Wir haben bereits gute Rahmenbedingung geschaffen und werden diese noch ausbauen, so dass es für unseren Trainer leichter sein wird sich in Fredenbeck einzubringen.

9. Drei Worte die dich und deine Arbeit beschreiben.
Fleiß
Kommunikation
Ehrgeiz

10. Wie bist Du auf die neuen Spieler gekommen, wie kam der Kontakt zustande?
Ich bin in der Handballszene sehr gut vernetzt. Außerdem habe ich sehr akribisch nach neuen Spielern im Internet gesucht und viel Videoanalyse betrieben, unzählige Berichte gelesen und Torschützenlisten durchforstet. Derzeit habe ich eine Datenbank von ca. 250 Spielern und Trainern, auf die ich zurückgreifen kann.

11. Die Neuzugänge Gytis und Gabriel sind vergangene Saison sportlich und menschlich nie in Fredenbeck angekommen. Wie wollt ihr die vielen neuen Spieler diese Saison besser in die Gemeinschaft Fredenbeck integrieren?
Mir war sehr wichtig, dass wir diese Saison Spieler verpflichten, die hungrig nach Erfolg sind und charakterlich zum Verein passen. Uns fehlten viele dieser Attribute in der letzten Saison. Zusätzlich war mir wichtig, dass es keine sprachlichen Barrieren gibt. Ich glaube das haben wir in den letzten Jahren etwas unterschätzt. Die Eingewöhnungszeit ist einfacher, wenn man alles versteht, um sich mit Fans oder anderen Mitmenschen zu unterhalten.

12. Beschreibe die Stärken unserer Neuzugänge.
Ich hoffe natürlich, dass sich die Fans in der Geestlandhölle selbst ein Bild von unseren neuen Spielern machen. Meine Abschätzung zu den neuen Spielern, kurz und knapp wäre:

Milan Stancic Wurfgewaltig, gutes Abwehrspiel und ein Auge für die Nebenleute im Angriff
Pascal Pfau Spielintelligent, gutes Zusammenspiel mit dem Kreisläufer und sehr kreativ
Yakup Köksal zuverlässig und ehrgeizig, gutes Wurfrepertoire
Florian Rohde jung und ehrgeizig, sehr flink auf den Beinen
Paul Mbanefo starker Abwehrspieler, körperlich sehr präsent
Jan-Torben Ehlers körperliche Präsenz, wurfgewaltig und sehr ehrfahren
Jan Peveling sehr ehrfahren, absoluter Mannschaftsspieler und ein sehr gutes Auge

Leider wird uns kurz vor Vorbereitungsstart Karol Moscinski noch auf eigenen Wunsch verlassen und sich der TSV Bremervörde anschließen, um einfach mehr Spielanteile zu bekommen und sich weiterzuentwickeln.

13. Wo siehst Du den VfL in 3 Jahren?
Den VfL würde ich gerne in sicheren, sportlichen und finanziellen Fahrwasser in der dritten Liga sehen. Dies ist nicht selbstverständlich. Hierfür müssen wir als Verein und als Region hart arbeiten. Nur so kann der Leistungshandball im männlichen Bereich erhalten werden.

14. Welche Veränderungen muss es geben, um wieder konkurrenzfähig und aufstiegsreif zu sein?
Was die Mannschaft betrifft, muss es wieder ein erfolgshungriges Team werden, wo jeder für den Anderen kämpft. Hierfür werden wir in der Vorbereitung alles tun.
Wir müssen aber auch als Team rund um die Mannschaft unsere Hausaufgaben machen. Wir müssen unsere Fans, Unterstützer und Sponsoren noch stärker von uns begeistern.

15. Nenne jeweils einen prägnanten negativen und positiven Eindruck, welcher bei Dir von der vergangenen Saison hängen geblieben ist.
Negativer Eindruck: Fehlender Zusammenhalt in der Mannschaft
Positiver Eindruck: Hilfsbereitschaft und Unterstützung der Handballfamilie Fredenbeck

16. Lars Kratzenberg, Jonas Buhrfeind, Ole Richter sind Spieler, die in der Fredenbecker Jugend geformt wurden und heute Stammspieler sind. Wann sehen wir weitere Spieler aus der eigenen Jugend? Welche Talente könnten den Sprung schaffen?
Ich glaube Fredenbeck hat über Jahrzehnte gezeigt, dass für den Verein die Jugendarbeit elementar wichtig ist. Mit unserem neuen Trainer Florian Marotzke und Andreas Ott haben wir gerade zwei Trainer, die gezeigt haben und zeigen werden, dass für uns die Jugendarbeit oberste Priorität hat. Junge Talente wie Jesper Müller, Jakob Ritschert und Michel Brassait scharren schon mit den Hufen und werden erstmal ihre Chance in der zweiten Mannschaft bei Andreas Ott suchen. Mit harter Arbeit und Fleiß werden junge Spieler es schaffen, ihre Einsätze in der ersten Mannschaft zu erhalten.

17. Fangrillen, Mannschaftsvorstellung usw. Wie schafft ihr es die Mannschaft mit dem Publikum wieder zu einer Einheit verschmelzen zu lassen?
Wie du schon geschrieben hast, werden wir viele öffentliche Termine mit unseren Fans, Unterstützern und Sponsoren veranstalten. Der Mannschaft ist es sehr wichtig den Zusammenhalt zu stärken. Bisher war dies immer eine große Stärke in unserer Gemeinde. Die Atmosphäre und der Zusammenhalt in Fredenbeck war für die meisten Spieler auch ein wichtiger Grund, warum sie sich für unseren Verein entschieden haben.

18. Wer sind deiner Meinung nach die größten Konkurrenten in der Oberliga?
Natürlich ganz klar die Absteiger Habenhausen und Aurich. Aber auch Mannschaften wie Cloppenburg, Edewecht, Barnstorf und Bissendorf gehören zum Favoritenkreis.
Für uns wird aber jedes Spiel schwer, da wir die Gejagten sein werden. Die Gegner und Ihre Fans werden mit Sicherheit auch immer versuchen 10% mehr Gas zu geben, wenn es gegen den VfL um Punkte geht.

19. Was möchtest Du den Fans für die kommende Saison mitgeben, um sie für die Spielzeit heiß zu machen?
Was möchte ich unseren Fans mitgeben? Wir brauchen jeden einzelnen Fan, Helfer, Unterstützer und Sponsor um Handball in Fredenbeck zum Erlebnis zu machen. Wenn ich nur an den "Tag der Legenden" und die Atmosphäre in der Halle denke, bekomme ich Gänsehaut. Ich würde mich freuen, wenn wir regelmäßig eine ähnliche Stimmung bei unseren Heimspielen erzeugen könnten und damit wieder für Furore in Handballdeutschland sorgen könnten. Die Mannschaft wird sportlich alles tun, um wieder einen attraktiven und begeisternden Handball zu spielen.

20. Wie lautet die Schlagzeile, welche Du am Saisonende im Tageblatt lesen möchtest?

#Mission Upstieg ist gelungen. Ein Dorf singt seine Vereins-Hymne "Ich träum vom VfL,…"

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.