zur 1. Herren

Paul Mbanefo im Interview

  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 16 Jul
Paul Mbanefo im Interview - 5.0 out of 5 based on 3 votes
Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

2018-07-20-paul-mbanefo.jpgPalu Mbanefo, Kreisläufer des VfL Fredenbeck, im Interview mit Michael Braune aus dem Fan-Club Blue Dragons.

1. Herzlich Willkommen Paul im Dorf Fredenbeck - Nach deinen bisherigen Vereinen in größeren Orten wie Hannover - wie ist die Umstellung in ein kleines Dorf wie Fredenbeck zu kommen?

Ich denke, dass ich hier in Fredenbeck alles habe, was ich am meisten brauche und wenn ich etwas anderes brauche, dann sind andere größere Städte wie Stade, Buxtehude oder Hamburg einfach zu erreichen. Außerdem ist es gut, dass Fredenbeck viel ruhiger ist, was nach dem Training und den Spielen sehr hilfreich ist.

2. Dein Name klingt nach Zauberhandball. Wo liegen deine Wurzeln?

Haha, viele Leute stellen diese Frage. Aber es ist sehr einfach. Mein Vater kommt aus England und meine Mutter aus Polen.

3. Du bist als Kreisläufer eingeplant, kannst aber auch im Rückraum spielen. Beschreibe mit ein paar Worten deine Spielweise und deine Stärken.

Der VFL hat geplant, dass ich als Kreisläufer spiele, aber ich bin sehr flexibel und wenn der Trainer sich entscheidet, dass ich auf einer anderen Position spielen soll, dann bin ich bereit dafür. Ich bin ein athletischer Spieler, der gerne 1vs1 spielt und ich bin ein guter Abwehrspieler. Ich versuche, ein kompletter Spieler zu sein, das bedeutet, dass ich mich nicht nur auf eine Sache konzentriere, sondern in einem Spiel versuche, alle meine Stärken zusammenzubringen.

4. Wie waren deine bisherigen Erfahrungen mit dem VfL? Hast Du bereits Spiele gegen den VfL bestritten?

In der letzten Saison haben wir mit meinem vorherigen Verein 2 mal gegen den VFL gespielt und zum Glück beide Male gewonnen. Aber der VFL hat uns gezeigt, dass sie definitiv keine Mannschaft sind, die aufgibt und immer bis zum Ende kämpft. Ich war vor allem von der Stimmung und der Atmosphäre der Fans beeindruckt.

5. Was hat den Ausschlag dazu gegeben zum VfL zu wechseln? Was hat dich überzeugt?

Die Herausforderung zurück in die 3.liga ist sehr interessant. Die Tatsache, dass ich das Studium und Handball miteinander mischen kann, war für mich sehr wichtig. Ich habe diesen Sommer mit einigen Teams gesprochen, aber der VFL war am entschlossensten, mich zu nehmen, was mir ein gutes Gefühl gab.

6. Wie beurteilst Du deine neue Mannschaft?

Das Team ist perfekt. Wir haben eine sehr gute Atmosphäre in der Kabine. Alle Spieler und Leute rund um den Club sind sehr freundlich und hilfsbereit seit dem ersten Tag meiner Ankunft. Wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern und ich denke, das wird in Zukunft sicherlich von Vorteil sein.

7. Am Ende die obligatorische Frage - Was sind deine Ziele mit dem VfL?

Jeder weiß, was unser Ziel für diese Saison ist und jeder arbeitet hart daran, dieses Ziel zu erreichen. Ich hoffe, dass unsere harte Arbeit, die wir in das Training stecken, es uns ermöglicht, am Ende der Saison zu feiern. Für mich persönlich möchte ich ein besserer Handballspieler werden. Ich möchte so viel wie möglich lernen und mich verbessern, weil es nie zu spät ist, neue Dinge zu lernen.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.