zur 1. Herren

Jan Torben Ehlers im Interview

  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 16 Jul
Jan Torben Ehlers im Interview - 4.8 out of 5 based on 6 votes
Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

2018-07-20-jan-torben-ehlers.jpgJan Torben Ehlers, Rückraumspieler des VfL Fredenbeck, im Interview mit Michael Braune aus dem Fan-Club Blue Dragons.

1. Von der Metropole Hamburg in die Provinz nach Fredenbeck. Wie kommst Du mit dieser Veränderung zurecht?

Bis jetzt wirklich gut. Ich fahre gerne Auto und die Strecke übers "Land" ermöglicht es einen immer herunterzufahren und abzuschalten.
Die Jungs und die Menschen im Umfeld sind alle sehr aufgeschlossen, hilfsbereit und locker. Das gefällt mir sehr.

2. Wie hast Du die Begegnungen zwischen dem HSV und dem VfL erlebt. Was waren prägende Eindrücke?

Die Spiele wirkten alle wie echte Derbys, so wie man sie kennt. Die Stimmung war stets atemberaubend, egal ob in Fredenbeck oder in Hamburg. Das Spiel vor fast 10.000 Zuschauern war sicherlich ein absolutes Highlight. Jedoch auch das letzte Aufeinandertreffen in Fredenbeck war für mich sehr speziell. Dort konnte ich nochmal die tolle Kulisse wahrnehmen und mich damit auf die Zeit hier einstimmen und freuen.

3. Beim Fußballspiel in Deinste ging es nur um den Spaß. Man hat gesehen, dass Fußball für Dich mit fast 2,00 Metern Größe und ungefähr 100 Kilo Gewicht eine Herausforderung war. Was sind deine herausstechenden Eigenschaften auf der Handballplatte?

Haha, ja nun, Fußball ist nicht gerade meine Stärke. Mit meinem Körper und meinen technischen Fähigkeiten fühlte ich mich auf dem Platz eher verloren. Dagegen denke ich kann ich mit meiner körperlichen Präsenz der Mannschaft in der Abwehr mehr Sicherheit geben und vorne der Mannschaft natürlich mit meiner Größe mit einfachen Toren weiterhelfen. Dazu versuche ich natürlich auch meine Erfahrung mit einzubringen umso den gewünschten Erfolg zu erzielen.

4. Du hast beim HSV 138 seit 2016 geworfen. In Fredenbeck fehlt seit längerer Zeit ein Rückraum-Shooter, der in jedem Spiel mehrere Treffer garantiert. Wieso kannst (nicht) Du diese Rolle übernehmen?

Wie gesagt, ich habe denke ich, wie jeder meiner Mitspieler, eine gewisse Qualität und habe diese in der Vergangenheit stets versucht auf das Parkett zu bringen. Nun hoffe ich, dass wir alle weiter so harmonieren wie bis jetzt und ich diese angesprochenen Qualitäten umsetzen kann. So etwas hat immer viele Faktoren und ich hoffe dass es alles so klappt, dass es dem Verein hilft seine Ziele zu erreichen.

5. Wie ist der Kontakt zum VfL zustande gekommen?

Ich bekam einen Anruf von David Oppong. Er war sehr bemüht mich an Bord zu nehmen und sein vorgestelltes Konzept hat mir sehr gefallen. Ich konnte mir sofort vorstellen hier zu spielen, aufgrund der tollen Eindrücke unserer Spiele gegen den Vfl. Für mich war klar, dass ich gemeinsam mit meiner Freundin Sophie im Raum Hamburg bleiben möchte und somit ging der Wechsel relativ zügig zustande.

6. Welche ersten Eindrücke bleiben nach den ersten Tagen beim VfL bei Dir haften?

Der Verein mit seinem gesamten Umfeld ist einfach sehr herzlich und bemüht. Ich hatte schon einige, sehr nette Gespräche und ich denke dass so etwas nicht unbedingt normal ist und mir so einen wirklichen netten Start ermöglicht hat.
Natürlich auch die positive Stimmung in der Mannschaft. Jeder ist aufgeschlossen für neues und jeder gibt jeden Tag sein bestes. Das ist einfach überragend und stimmt mich sehr positiv im Bezug auf die Zukunft.

7. Wie ist deine Prognose für die Saison?

Ich kenne so gut wie keine gegnerischen Teams. Wenn wir weiter hart an uns arbeiten und uns auch von kleineren Rückschlägen nicht mental zurückwerfen lassen, dann denke ich haben wir einfach eine tolle Zeit zusammen mit einem Tabellenplatz am Ende bei dem jeder sagen kann: "er hat stets alles gegeben".

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.