zur 1. Herren

Yakub Köksal im Interview

  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 08 Aug
Yakub Köksal im Interview - 5.0 out of 5 based on 4 votes
Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

2018-07-20-koeksal.jpgYakub Köksal, Rechtsaußen des VfL Fredenbeck, im Interview mit Michael Braune aus dem Fan-Club Blue Dragons.

Merhaba Yakub. Du hast bereits eine recht bewegte Handballzeit hinter Dir. Du warst das Aushängeschild in Bützfleth/Drochtersen für das internationale Jugend-Projekt. Was steckte dahinter?

Yakup: 2003 begann meine Reise. Der Sinn und Zweck bei der ganzen Sache war, einen guten Spieler als Vorbild für die Jugendlichen in Bützfleth zu finden. Dem Verein war es wichtig die Sportart attraktiv zu gestalten und neue Talente zu f?nden. Leistungsmäßig konnte ich anscheinend überzeugen, so dass mir damals ein Sportlervisum ausgestellt wurde.
Als Neuzugang kann man Dich nicht bezeichnen. Du hast die letzte Zeit in der zweiten Mannschaft vom VfL gespielt. Ausserdem warst Du auch häufig Gast auf der Tribüne bei zahlreichen Spielen. Was verbindet Dich seit Jahren mit dem VfL?

Yakup: Gegen VFL zu spielen war schon immer besonders reizvoll. Bei den Spielen sind so viele Fans, dass finde ich einfach beeindruckend und mitreißend! Da ich nach ca.10 Jahren eine neue Herrausforderung gesucht habe, und inzwischen mit einigen VFL Spielern befreundet bin, zog es mich auf die Geest.
Dir eilt der Ruf voraus ein großes Talent zu sein. Du warst Junioren Nationalspieler. Wieso ist dein Weg nie weiter nach oben gegangen?

Yakup: Da ich mit 16 Jahren allein nach Deutschland gekommen bin, stand für mich die berufliche Entwicklung im Vordergrund. Deshalb hatte ich einige attraktive Angebote abgelehnt. Nun freut es mich umso mehr mit dem VFL das Projekt "Aufstieg" anzugehen.
Du gehörst zu den "alten Hasen" im Team. Wo siehst Du deine Aufgaben im Team - außer viele Tore zu werfen?

Yakup: Ich möchte Verantwortung übernehmen, den guten Austausch mit meinen Mitspielern fördern und durch meine Erfahrung Ruhe ins Spiel bringen.
Was machst Du beruflich und was machst Du in deiner begrenzten Freizeit?

Yakup: Ich arbeite bei Airbus in Stade als Strukturmechaniker. In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit meiner Freundin und treffe mich gerne mit meinen Freunden.
Welche Schlagzeile möchtest Du am Ende der Saison über Dich und den VfL lesen?

Yakup: Ehrlich gesagt brauche ich keine Schlagzeile über mich. Freuen würde mich über einen Zeitungsbericht am Ende der Saison mit der Überschrift: "VFL Fredenbeck zurück in der 3.Liga"

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.