zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

 

zur 1. Herren

Zweite Herren trennt sich im Derby von Bremervörde mit einem Remis

  • Kategorie: 2. Herren Handball
  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 26 Nov
Zweite Herren trennt sich im Derby von Bremervörde mit einem Remis - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

2019-11-24-sharnikau.jpgUnsere zweite Herren trennte sich am Sonntag im Derby vom TSV Bremervörde mit einem 23:23. Die Gäste erzielten den letzten Treffer nach der Schlusssirene.

Wer nicht selbst in der Geestlandhalle war und das Ergebnis über den Live-Ticker im Internet verfolgte, freute sich zu früh. 23:22 für Fredenbeck - Spielende. Nicht ganz. Es gab nioch einmal eine "Verlängerung". Einen direkt auszuführenden Freiwurf verwandelte Bremervördes Felix Weber zum Unentschieden. Abgesehen von der Anfangsphase, die die Gäste bestimmten, war das Spiel immer ausgeglichen. Nach 30 Minuten setzte sich Fredenbeck über den Konter mit 13:10 ab. Im zweiten Durchgang wurde die Partie nach einer Knieverletzung eines Gästespielers lange unterbrochen. In der Schlussminute traf Maciek Tluczynski zum 22:22 für Bremervörde. Fredenbecks Trainer Andreas Ott nahm eine Auszeit. Daniel Sharnikau erzielte sieben Sekunden vor dem Schlusspfiff das 23:22. Doch es reichte nicht zum Sieg.

VfL-Tore: Sharnikau 4, Kraeft 6, Brassait 1, Büttner 1, Schlünzen 3, Dombrowski 4/2, Ritscher 3, Feigenbutz 1.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.