zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Zweite gewinnt in Bergen - Lennart Fuhr wirft 16 Tore

  • Kategorie: 2. Herren Handball
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 05 Okt
Zweite gewinnt in Bergen - Lennart Fuhr wirft 16 Tore - 5.0 out of 5 based on 6 votes
Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

2021-10-05-jannik-mueller.jpgUnsere zweite Herren gewann mit 34:24 beim TuS Bergen. Lennart Fuhr erzielte 16 Feldtore.

Nachdem wir das erste Auswärtsspiel gegen Neerstedt verloren hatten, waren die Voraussetzungen vorm Spiel gegen TUS Bergen keine guten. Neben den Langzeitverletzten Nick Heinsohn, Tim Büttner und Jakob Ritscher mussten auch noch krankheitsbedingt Ole Richter, Mats Thünemann und Björn Roboom absagen. Außerdem fehlte Marten Romund (Urlaub). Da die erste Herren in Flensburg spielte, konnten keine Feldspieler abgestellt werden. Froh waren wir, dass Jona Paulsen, Torwart der Drittligamannschaft, uns in Bergen unterstützte.

Der Grundstein zum Sieg wurde in der ersten Halbzeit in der Abwehr gelegt. Die 6:0-Abwehrformation mit einem starken Mittelblock (Henrik Bohmann und Jan Marco Martens) bereitete dem Gegner große Probleme. Und falls doch mal ein Wurf aufs Tor kam, war Jona zur Stelle hielt den Ball und bediente den gestarteten Lennart Fuhr, der einen Sahnetag erwischt hatte und alle sich bietende Möglichkeiten eiskalt nutzte. Am Ende standen unglaubliche 16 Tore auf seinem Konto (bei 18 Versuchen). In der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung clever verwaltet: Die Positionsangriffe wurden diszipliniert (unter der Regie von Tarek Allers, 3.Herren) vorgetragen und die sich bietenden Chancen von allen Positionen genutzt. Da der Sieg mit einem reduzierten Kader errungen wurde, gehen wir voller Zuversicht in die nächsten Spiele. Von den nächsten fünf Partien haben wir vier Heimspiele. Hier wollen wir die nötigen Punkte einfahren, um uns im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

VfL-Tore: Friedrich 3, Fuhr 16, Allers 4, Bohmann 3, Müller 7/2, Witt 1.

2021-09-27-2-herren.jpgUnsere zweite Herren 2021/22.

Trainer Tomasz Malmon, Jannik Müller, Cedrick Dietrich, Ole Richter, Tim Büttner, Michel Brassait, Hendrik Bohmann, Jan Marco Martens, Lucas Friedrich, Niklas Müller, Linus Paulsen, Nick Heinsohn, Jakob Ritscher, Trainer Jürgen Steinscherer und Trainer Stefan Müller. Vorne von links: Jan-Niklas Witt, Mats Thünemann, Nils Dittmann, Jona Paulsen, Björn Roboom, Vincent Struck, Fynn Sievert, Lennart Fuhr und Johannes Ohm.

 

 

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.