zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Maik Heinemann: Comeback in der Landesliga

  • Kategorie: 3. Herren Handball
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 22 Okt
Maik Heinemann: Comeback in der Landesliga - 4.8 out of 5 based on 11 votes
Bewertung:  / 11
SchwachSuper 

2013-10-22-maik-heinemann.jpgDa staunte der ein oder andere Zuschauer am vergangenen Sonntag nicht schlecht, als er um 14.45 Uhr in der Geestlandhalle das Spiel unserer dritten Herren gegen die SG Achim/Baden II sehen wollte. Neu im Teram der dritten Herren: die Nummer 14, Maik Heinemann. Damit hat unsere dritte Mannschaft eine echte Verstärkung bekommen.

Heinemann erzielte gleich das 1:0 in der zweiten Minute. Die Gäste ließen sich zu vielen technischen Fehlern verleiten, so dass der VfL auf 11:6 davon zog. Zur Pause führte Fredenbeck mit 15:12. Im zweiten Durchgang war die Partie lange ausgeglichen. Fredenbeck vergab gute Chancen. Beim 22:23 schaffte Achim den Anschluss. Danach wurde ein Angriff des VfL wegen Stürmerfouls abgepfiffen. Zum Glück konnte Fredenbeck die Führung halten. Bastian Schnackenberg war im Fredenbecker Rückraum mit sieben Toren der auffälligste Spieler. Unsere dritte Herren ist mit 8:2 Punkten punktgleich mit Tabellenführer Stedingen!

Weitere Tore: Heinemann 4, Koch 4, Sharnikau 2, Böhling 3, Brazkiewicz 3, Wohlers 2, Bünting 2 und T. Klintworth 1.

Text und Fotos: Jörg Potreck

{fcomment}

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.