zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Dritte Herren startet in die Saison

  • Kategorie: 3. Herren Handball
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 18 Sep
Dritte Herren startet in die Saison - 5.0 out of 5 based on 10 votes
Bewertung:  / 10
SchwachSuper 

2015-09-14-dritte-herren.jpgAm Sonnabend startet unsere dritte Herren in die Landesliga-Saison 2015/16. Nachdem zum Ende der vergangenen Serie bereits Frank Cordes und Dennis Marinkovic das Team verstärkten, wechselte auch Jens Westphal vom SV Beckdorf zurück zum VfL Fredenbeck. Ziel der dritten Herren, die um 16:00 Uhr in der Geestlandhalle den TuS Sulingen empfängt, ist die Meisterschaft.

Die dritte Herren des VfL Fredenbeck ist im Laufe der letzten Jahre immer mehr zu einem All-Star-Team herangewachsen. Auch in diesem Jahr verließen mit Nils Klintworth (SV Beckdorf II), Thilo Klintworth (Dollerner SC), Pierre Bünting (beruflich bedingte Pause) jüngere Spieler die Mannschaft. Dafür holten Trainer Daniel Fischer und Spielertrainer Christoph Böhling mit Jens Westphal vom SV Beckdorf einen weiteren ehemaligen Bundesligaspieler zurück zum VfL. »Es freut mich, wieder mit meinen alten Kollegen zusammenspielen zu können«, sagte er. Jens soll im Rückraum oder am Kreis zum Einsatz kommen. Seine Stärken liegen aber in der Defensive. Zusammen mit Birger Tetzlaff, Pascal Czaplinski, Cedric Koch, Adrian Koch und Florian Witte hat der VfL jetzt einen starken Abwehrblock. Hier müsse lediglich das schnelle Spiel nach vorne noch besser werden. Zweiter Neuzugang ist Torwart Stefan Gröning vom TSV Altenwalde. Der ehemalige Landesliga-Keeper (32) wechselte aus beruflichen Gründen in den Landkreis Stade. Bereits zum Ende der abgelaufenen Serie stieg Ex-Bundesligaspieler Frank Cordes (vorher Maccabi Frankfurt) bei der Dritten mit ein. »Frank fackelt nicht lange und ist der Mann für einfache Tore«, freut sich Böhling. Nach Platz drei im Vorjahr sei mit diesen Neuzugängen und dem bestehenden Kader zwangsläufig die Meisterschaft das Ziel, zumal diesmal aus der Verbandsliga kein Absteiger in die Landesliga kam. Mit Hastedt und Rotenburg sind dagegen die stärksten Mannschaften aufgestiegen. »Entscheidend wird sein, dass wir nicht nur bei den Heimspielen eine komplette Mannschaft aufbieten«, nannte Fischer die Voraussetzung für das angepeilte Ziel. Auf seinen Torwart Dennis Stollberger (Kreuzbandriss) wird er noch sechs Monate verzichten müssen.

Florian Wolf (aus unserer 5. Herren) wird ab Herbst nach seiner auskurierten Schulterverletzung sein Comeback in der 3. Herren geben und die rechte Außenbahn verstärken. Der Linkshänder hat die letzten beiden Jahre in der fünften Herren gespielt und will nun nochmal angreifen. »Besonders die Rechtsaußenposition war seit zwei Jahren vakant, sodass wir nun endlich wieder mit einem Linkshänder dort agieren können«, sagte Christoph Böhling, Spielertrainer unserer dritten Herren. Obwohl sich der Altersdurchschnitt im Team erneut erhöht hat, soll die dritte Mannschaft weiterhin ein Sprungbrett für den Nachwuchs sein. Man arbeitet sehr eng mit der A-Jugend zusammen.

Hintere Reihe von links: Sponsor Kevin Henn, Birger Tetzlaff, Frank Cordes, Maik Heinemann, Pascal Czaplinski, Dennis Stollberger, Stefan Gröning, Cedric Koch, Jens Westpfahl, Trainer Daniel Fischer, Florian Witte und Betreuer Marcel Jungjohann. Vordere Reihe: Bastian Schnackenberg, Florian Wolf, Adrian Koch, Spielertrainer Christoph Böhling, Dennis Marinkovic und Sebastian Witte. Es fehlt Andre Brazkiewicz.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.