zur 1. Herren

A-Jugend verpasst den Einzug in die Oberliga trotz Kantersieg

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 12 Dez
A-Jugend verpasst den Einzug in die Oberliga trotz Kantersieg - 5.0 out of 5 based on 6 votes
Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

2017-12-12-a-jugend-1.jpgUnsere A-Jugend-Handballer verpassten die Qualifikation für die Oberliga-Hauptrunde trotz des 49:19 gegen den Elsflether TB um einen Punkt. Freuen dürfen sich die Fredenbecker aber über neue Trikots, gestiftet vom Fredenbecker Döner-Treff.

Die Ausgangssituation vor dem Spiel: Fredenbeck musste hoch gegen Elsfleth gewinnen, Oldenburg in Schiffdorf verlieren. Den ersten Teil löste der VfL perfekt. Mit einer aggressiven und kompakten Abwehr und dem sehr starken Keeper Torge Dunst legten die Jungs bereits in der 9. Spielminute eine 8:0-Führung hin. Erstmals in dieser Saison spielte Fredenbeck von Beginn an hochkonzentriert. Über die erste und zweite Welle bauten die Gastgeber ihren Vorsprung schnell aus. Dabei wurden besonders die Außenspieler, Björn Roboom und Sebastian Kuhl, gut in Szene gesetzt. Nach der Pause ließ der VfL sogar noch gute Chancen liegen. Auch in der Abwehr wurde nicht mehr so konsequent der Zweikampf gesucht. "19 Gegentore waren daher eindeutig zu viel", sagte VfL-Co-Trainerin Aleksandra Malmon. Mit der gesamten Leistung könne man jedoch zufrieden sein. "Vor dieser Einstellung der Mannschaft ziehen wir den Hut", sagte sie. Da Oldenburg allerdings nicht deutlich in Schiffdorf verlor, sondern dort mit 33:25 siegte, bleibt Fredenbeck auf dem vierten Tabellenplatz. In der Verbandsliga will man ab Januar nun um die Meisterschaft spielen.

VfL-Tore: Allers 2, Ritscher 12, Feigenbutz 6, Kuhl 9, Brömer 2, Roboom 3, Weiss 3, Bähnck 9/2, Leinz 3.

Das erste Foto zeigt unsere A-Jugend im Döner-Treff: Von links: Trainerin Aleksandra Malmon, Torge Dunst, Jona Paulsen, Corvin Allers, Jesper Müller, Darian Leinz, Robert Brömer, Daniel Euhus, Sebastian Kuhl, Jakob Ritscher, Mats Bähnck, Ben Hoppe, Alexander Feigenbutz, Duncan Weiss, Trainer Tomasz Malmon und Döner-Treff Inhaber A. Aslan

2017-12-12-a-jugend-2.jpgVon Hinten: Trainer Tomasz Malmon, Alexander Feigenbutz, Mats Bähnck, 2. Reihe: Darian Leinz, Ben Hoppe, Daniel Euhus, Torge Dunst , 3: Reihe: Sebastian Kuhl, Jakob Ritscher, Jona Paulsen, vorne: Trainerin Aleksandra Malmon, Jesper Müller, Corvin Allers, Duncan Weiss, Robert Brömer und Döner-Treff Inhaber Aslan

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.