zur 1. Herren

A-Jugend beendet die Vorrunde zur Oberliga auf dem zweiten Platz

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 17 Dez
A-Jugend beendet die Vorrunde zur Oberliga auf dem zweiten Platz - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

2018-11-22-a-jugend.jpgAm Samstag spielte die männliche A-Jugend ihr letztes Spiel zu Hause gegen den TvdH Oldenburg. In den vergangenen Jahren waren die Spiele gegen diese Mannschaft die entscheidenen K.O.-Spiel um den Einzug in die Oberliga, die letztendlich zugunsten von Oldenburg ausgingen.

Diese Saison qualifizierte sich die Mannschaft bereits vorzeitig vor dem letzten Spieltag und schaffte im Gegensatz zu Oldenburg den Sprung in die Oberliga. Mit einem Sieg würde Oldenburg noch auf den dritten Platz hochklettern und als Drittplatzierter in die Oberliga einziehen. Und auch wenn unsere blauen Jungs bereits ihr Ziel für die Vorrunde erreicht haben, wollten sie die offenen Rechnungen aus den Vorjahren begleichen.

Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen starteten unsere Jungs hochkonzentriert und motiviert in dieses Spiel. So sorgte eine schnelle Führung mit 3:0 Toren in der 5. Spielminute für klare Verhältnisse. Die Abwehr präsentierte sich erneut in ihrer besten Form, so dass wir den Oldenburger Rückraum gut im Griff hatten. Dank der zahlreichen Paraden von Luca Russek, der an seine hervorragende Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfte, konnten wir uns in der 25. Spielminute mit einem Spielstand von 16:8 bereits deutlich absetzen.

Im Angriff führte der B-Jugendliche Jannik Müller klug Regie. Mit guten Angriffskombinationen wurde der Ball lange und clever bis zur klaren Torchance gespielt. In dieser Phase waren Jesper Müller und Alexander Feigenbutz erfolgreiche Torschützen. Mit einem Spielstand von 17:9 ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang hielt das Team die Konzentration weiterhin hoch und erspielte sich bis zu 42. Spielminute eine 22:12 Führung. Leider folgte in dieser Phase eine Rote Karte gegen unseren Kreisläufer Michel Brassait und die schwere Verletzung von Jesper Müller, die die Jungs danach etwas aus dem Spiel gebracht hat. Die Abwehr stand ab diesem Zeitpunkt nicht mehr stabil und Oldenburg gelang es einfache Tore zu erzielen. Unser Torwart Jona Paulsen konnte im zweiten Durchgang im Tor glänzen und sorgte dafür, dass Oldenburg bis auf weiteres nicht aufholen konnte.

So könnte das Trainerteam viel ausprobieren und wechseln sowie allen Spielern Spielpraxis geben. Erfreulich war der souveräne Auftritt der beiden B-Jugendlichen Jojo Ohm und Laurenz Reiners, die einen guten Job machten. Insgesamt hat die Mannschaft im gesamten Spielverlauf deutlich dominiert und das Spiel komplett bestimmt. Ausgenommen von den letzten 15 Minuten ist das Trainerteam über die positive Entwicklung der Mannschaft erfreut.

Im Januar geht es für die Mannschaft in die Oberliga gegen namenhafte Teams wie Burgdorf II, TSV Anderten und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, wo man sich gegen die besten Mannschaften aus Niedersachen messen wird.

VfL-Tore: Ohm 3, Feigenbutz1 2/3, Brassait 2, Rammner 2, Roboom 1, Müller 7/1, Reiners 2.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.