zur 1. Herren

Männliche A-Jugend unterliegt 28:26 in Aurich

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 28 Jan
Männliche A-Jugend unterliegt 28:26 in Aurich - 3.7 out of 5 based on 3 votes
Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

2018-11-22-a-jugend.jpgNach einem gelungenen Auftakt in der letzten Woche verpasste die A Jugend im ersten Auswärtsspiel der Oberliga die nächsten zwei Punkte einzufahren. Nach einer desolaten Leistung in der ersten Halbzeit und einem daraus resultierenden 16:10 Rückstand, kämpften sich unsere Jungs im zweiten Durchgang nochmal ran und holten Tor um Tor auf. Leider reichte der Kampfgeist nicht aus und man musste sich dem OHV Aurich geschlagen geben.

Lediglich bis zur 6. Spielminute befand sich das Spiel auf Augenhöhe. In den folgenden Spielminuten bekamen wir den Auricher Angriff nicht in den Griff. Unsere sonst stabile und kompakte Abwehr wurde an diesem Tag schmerzlich vermisst. Es fehlte jegliche Absprache im Mittelblock und die Zweikämpfe wurden nicht angenommen. Dadurch kamen auch unsere beiden Torhüter ebenfalls nur schlecht ins Spiel. Im Angriff fehlte uns die nötige Cleverness und die Laufbereitschaft ohne Ball. Stattdessen folgte eine Vielzahl von technischen Fehlern sowie überhastete und unvorbereitete Würfe. Durch die einfachen Ballgewinne überrannte uns Aurich in der Rückwärtsbewegung komplett und konnte den Torvorsprung auf 16:10 ausbauen.

Mit der Abwehrumstellung in der zweiten Halbzeit stellten wir Aurich im Angriff nun vor einigen Problemen. Besonders Jannik Müller machte einen hervorragenden Job in der Abwehr. Auch im Angriff waren wir nun geduldiger und brachten unsere Rückraumspieler um Jesper Müller und Alexander Feigenbutz besser ins Positionsspiel. Vor allem überzeugten hier am Kreis Michel Brassait und Nick Heinsohn mit viel Körpereinsatz und erfolgreichen Torabschlüssen. Mit der richtigen Einstellung im Angriff und einer stabilen Abwehr konnte die Mannschaft in der 44. Spielminute auf 20:20 verkürzen. In der letzten Viertelstunde folgte ein Schlagabtausch, in der sich keine Mannschaft so recht absetzen konnte. Leider verpassten wir in der 54. Spielminute die Möglichkeit in doppelter Überzahl in Führung zu gehen. Stattdessen folgten zwei Pfostentreffer und ein Fehlpass, die eine erneute Führung und letztendlich den Sieg für Aurich brachte. Aurich erwischte den besseren Start im ersten Durchgang und war letztendlich cleverer und bissiger als wir.

Erfreulich ist, dass unser Spieler Jakob Ritscher nach langer Verletzungspause vollständig einsatzfähig ist und im Spiel gegen Aurich wieder langsam im Angriff Spielpraxis sammeln konnte. Jetzt gilt es die Fehler zu analysieren und das Spiel abzuhaken. Die kommenden zwei Wochen werden wir nutzen, um uns optimal auf das nächste Spiel gegen den TSV Anderten vorbereiten. Das nächste Heimspiel findet am 09.02 um 14.30 Uhr in der Geestlandhalle statt.

VfL-Tore: Feigenbutz 8, Brassait 2, Ritscher 2, Heinsohn 5, Müller 9/2.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.