A-Jugend holt einen Punkt gegen OHV Aurich

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 13 Mär
A-Jugend holt einen Punkt gegen OHV Aurich - 3.7 out of 5 based on 3 votes
Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

2018-11-22-a-jugend.jpgAm vergangenen Sonntag war erneut der OHV Aurich zur Gast in der Geestlandhalle. Diesmal aber mit der Jugend, die in der Tabelle der Oberliga einen Platz hinter uns stehen. Im Gegensatz zu unserer 1. Herren wollte man den Gast nicht nur etwas ärgern, sondern beide Punkte zu Hause behalten.

Nach der knappen Niederlage im Hinspiel waren unsere Jungs gewarnt vor der jungen Auricher Truppe, die fast ausschließlich dem B-Jugend Jahrgang angehören. Ohne unseren einzigen Kreisspieler Michel Brassait, der uns in der kommenden Zeit krankenheitsbedingt weiterhin fehlen wird, war unser Kader weitestgehend komplett. Trotz Krankheiten unter der Woche stellten sich Jesper Müller und Roman Rammner in den Dienst der Mannschaft. Zahlreiche Unterstützung gab es erneut auch aus der B-Jugend.

Beide Mannschaften starteten diszipliniert und mit wenig individuellen Fehler in die Partie. Mit viel Tempo erfolgte ein regelrechter Schlagabtausch, in der sich keine Mannschaft so recht absetzen konnte. Trotz einer Überzahl schaffte Aurich in der 20. Spielminute bereits 8:10 in Führung zu gehen. In dieser Phase leisteten wir uns viele Fehlwürfe von den Außenpositionen. Unsere Jungs ließen sich aber nicht abschütteln und kämpften sich heran. Nach einigen guten Paraden durch Jona Paulsen gelang es uns im Angriff den Ball diszipliniert und ruhig zu spielen. So gehen wir mit einer 15:13 Führung in die Kabine.

Nachdem bereits Jakob Ritscher seine zweite Zeitstrafe im ersten Durchgang erhalten hatte, war das Trainerteam gezwungen das Abwehrsystem umzustellen. Da auch die angeschlagenen Spieler in der Abwehr geschont wurde, mussten wir besonders in der Abwehr viel improvisieren. Im zweiten Durchgang behielt Aurich bis zur 45. Spielminute die Oberhand und führte aber nur lediglich mit einem Tor. In der Phase ließen wir einige hundertprozentige Torchance liegen. Im Angriff übernahm Jakob Ritscher die Verantwortung und sorgte mit seinen Toren immer für den Ausgleich. In der 56. Spielminute kassierte Alexander Feigenbutz eine unnötige zweite Zeitstrafe, die zu einer Unterzahl auf dem Feld führte. Leider musste das Spiel in der gleichen Spielminute für eine halbe Stunde aufgrund einer schweren Knieverletzung des Spielers vom OHV unterbrochen werden. Er wurde noch während des Spiel ins Elbe Klinikum mit dem Krankenwagen gefahren. An dieser Stelle wünscht die Mannschaft nochmals gute Besserung und hoffen, dass sich die Verletzung nicht als all zu schlimm herausgestellt hat!

Nach der langen Pause schaffte erneut Jakob durch seinen Treffer den Ausgleich zum 26:26. Der OHV wirkte nach der Verletzung des eigenen Mitspielers nochmals motivierter und kämpften unerbittlich Tor um Tor. Im Gegenzug sorgten Jesper und Jakob im Doppelpack mit ihren Treffern für den Ausgleich in der 59. Spielminute. Trotz des Ballbesitzes im Angriff und der klaren Absprache im Team-Timeout gelang unseren Jungs der Siegtreffer allerdings nicht mehr. So teilen sich beide Mannschaften an diesem Nachmittag die Punkte auf. Für uns erneut ein großartiger Fight, in dem wir uns leider am Ende des Tages nicht mit zwei Punkten belohnen können. So bleibt es weiterhin spannend im Rennen um den 4. Platz in der Tabelle.

Das nächste Spiel bestreitet die A-Jugend am Samstag um 13.00 Uhr auswärts bei der TSV Anderten. Anderten verlor ihr Heimspiel am letzten Wochenende deutlich gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und wird sicherlich alles daran setzen, diese zwei Punkte bei sich zu behalten. Für uns bedeutet das Ergebnis, dass die Gastgeber schlagbar sind.

VfL-Tore: Magin 1, Feigenbutz 9, Ritscher 12/3, Höft 1, Heinsohn 3, Müller 2.

Unsere Sponsoren

 

Geest-Cup

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.