zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Punkteteilung in packendem Derby gegen Horneburg

  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 23 Nov
Punkteteilung in packendem Derby gegen Horneburg - 3.0 out of 5 based on 2 votes
Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

mohr-1.jpgIn einem spannendem Spiel auf hohem Niveau, boten die Teams der JSG Fredenbeck/Stade und des VfL Horneburg den vielen Zuschauern in der Horneburger Sporthalle ein wirkliches Spektakel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die hohe Intensität, das hohe Tempo und eine ständig wechselnde Führung, sorgten für Herzrasen - nicht nur auf den Rängen.

Die Spielerinnen der JSG verschliefen ersten Minuten des Spiels komplett. So konnten sich die Gastgeberinnen in den ersten Minuten des Spiels bereits eine 3:0 Führung erarbeiten. Zwar konnten Marie Wallisch und Katharina Brüggenwerth zwischenzeitlich auf 3:2 verkürzen, doch so richtig im Spiel waren die JSGlerinnen noch nicht. Horneburg setzte sich schnell wieder ab und beim Spielstand von 7:4 für den VfL mussten die JSG Trainer bereits eine Auszeit nehmen. Dies schien zu helfen. Die Abwehr stand noch kompakter und beim mit einem wuchtigem Unterarmwurf gelang Selina Jopp der 9:9 Ausgleich (25.Minute). Mit einem Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeit - 13:13. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte der JSG. Durch einen 3:0 Lauf durch Tore von Lotta Reinhardt, Nike Dubbels und Verle Neuber, spielten sich die Mädchen in Blau-Weiß erstmals eine Führung von drei Toren heraus. Talea Ehlers konnte die diese Führung in der 40.Minute sogar nochmal auf 4 Tore ausbauen. Ab der 45. Minute schlichen sich dann allerdings Unkonzentriertheiten in das Spiel der Mädchen aus Fredenbeck/Stade ein. So konnten gute Chancen nicht genutzt werden. Horneburg holte nun Tor um Tor auf und ging 3 Minuten vor dem Ende sogar noch einmal in Führung. Beim Stand von 26:25 für Horneburg nahmen sich nun Selina Jopp und Verle Neuber das Herz in die Hand und drehten die Partie. So führte die JSG eine Minute vor dem Spielende wieder mit einem Tor. 15 Sekunden vor dem Ende bekamen die Gastgeberinnen dann einen Siebenmeter zugesprochen, den sie sicher Verwandeln konnten. Der JSG blieb nun noch ein schneller Angriff. Nun machte das Trainerteam der JSG von der letzten Auszeit gebrauch um den letzten Angriff zu besprechen. Der Angriff lief und Verle Neuber konnte nur durch ein Foul zweier Horneburgerinnen, welche zusätzlich im Kreis standen gestoppt werden. Der Torschiedsrichter zeigte direkt auf den Siebenmeterpunkt. Nur einen Siebenmeter gab es trotzdem nicht. Nach langer Beratungszeit entschied der Feldschiedsrichter dann auf einen Freiwurf. So endete eine packende Partie 27:27 Unentschieden.

JSG-Tore: Ehlers 1, Jopp 10/3, Dubbels 5, Wallisch 4, Reinhardt 1, Brüggenwerth 1 und Neuber 5.

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.