Zweite B-Jugend gewinnt mit dem Schlusspfiff gegen Schiffdorf

  • Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 22. November 2017 05:39
  • Geschrieben von VfL-Redaktion
Zweite B-Jugend gewinnt mit dem Schlusspfiff gegen Schiffdorf - 5.0 out of 5 based on 25 votes
Bewertung:  / 25
SchwachSuper 

2017-08-19-maennliche-b.jpgUnsere zweite B-Jugend hat gegen den TV Schiffdorf mit 27:26 gewonnen. Mit dem Schlusspfiff erzielte Johannes (Jojo) Ohm per Soebenmeter den Treffer zum Sieg.

Mit dem Zweiten der Tabelle, dem TV Schiffdorf, erwartete unsere B2 einen starken Gegner. Die Jungs aus Schiffdorf zeigten von Beginn an, warum sie erst einen Gegepunkt hatten. Druckvolle Angriffe mit einem sehr guten Spiel über den Kreis führten zu Toren. Wir hatten Probleme in der Abwehr. Die Abstimmung fehlte, und die körperliche Präsenz war auch zu gering. Der Angriff tat sich gegen die bewegliche Abwehr sehr schwer. Erst nach einem Vier-Tore-Rückstand und einigen Umstellungen in Angriff und Abwehr kam es zu einer Leistungssteigerung. Der Rückstand konnte zur Halbzeitpause auf zwei Tore verkürzt werden.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen. Beide Teams zeigten sehr unterhaltsamen Handball. Kampf, Technik und tolle Einzelleistungen ließen keine Langeweile aufkommen. Dann drehte der TV Schiffdorf noch einmal auf. Während wir im Angriff zu unvorbereitet den Abschluss suchten, spielte der Gegner blitzschnelle Tempogegenstöße. Knapp dreizehn Minuten vor Schluss lagen wir mit fünf Treffern hinten. Wer nun glaubte, die Blauen Jungs gaben sich der drohenden Niederlage hin, der sollte sich gründlich täuschen. Nun zeigten wir, was eine Mannschaft ist. Die Abwehr stand jetzt gut und hielt dagegen. Die Konsequenz: Schiffdorf wurde zu Würfen aus ungünstiger Lage verleitet. Jetzt kam auch unser Torwart in Fahrt. Immer wieder wehrte er die Bälle ab und brachte das Team aus Schiffdorf zur Verzweiflung. Mit spielerisch guten Angriffen konnten wir zum 26:26 aufschließen. Jetzt kannte die Spannung keine Grenzen mehr, nur noch wenige Sekunden zu Spielen - der VfL im Angriff - Torwurf - Pfiff des Schiris - Sieben Meter. Die Uhr zeigte noch drei Sekunden Spielzeit an. Jojo Ohm, der sicherste Werfer vom Punkt in der Landesliga, trat an. Totenstille in der Halle, Jojo täuscht einmal an und hämmert den Ball unhaltbar in die Maschen. Nun kannte der Jubel keine Grenzen. Nach einem Spiel auf Augenhöhe, das alles zeigte, was den Handballsport ausmacht, ging die Mannschaft als Sieger vom Platz. Das war Spitze Jungs.

Es spielten: Felix Kirschner (Tor), Lukas (Fritzi) Friedrich (3), Nick Schütt (1), Cedrick Dietrich (2), Jorgen Harberer (5), Marvin Mühlmann (3), Laurenz Reiners (6), Paul Brandenburg (1), Johannes (Jojo) Ohm (6), Bernd Mühlmann (Teamleiter), Florian Hartlef (Betreuer), Rainer Ohm (The Transporter)

Unsere Sponsoren

zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.