zur 1. Herren

Männliche B-Jugend unterliegt Burgdorf zum Auftakt mit 26:27

  • Zuletzt aktualisiert am Montag, 14. Januar 2019 08:48
  • Geschrieben von VfL-Redaktion
Männliche B-Jugend unterliegt Burgdorf zum Auftakt mit 26:27 - 5.0 out of 5 based on 6 votes
Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

2018-12-04-b-jugend.jpgNach der erfolgreichen Vorrunde der Oberliga, die unsere mJB mit 14:2 Punkten abschloss, startete am Freitag zur prime time für die Jungs die Hauptrunde mit einem Heimspiel gegen den TSV Burgdorf. Die Halle war gut gefüllt und die Spielereltern sorgten wieder einmal für eine hervorragende Verpflegung der Zuschauer. Wir konnten mit Bestbesetzung antreten (d.h. bei uns 8 Feldspieler und 2 Torhüter).

Der Rahmen für ein tolles Handballspiel war also gegeben. Dass es nicht nur ein gutes, sondern ein überaus spannendes wurde, dazu später mehr.

Die Favoritenrolle lag ganz klar auf Burgdorfer Seite, die mit unserem ehemaligen VfL-er Nils Schröder antraten. Für unsere Jungs galt es einen ordentlichen Start in die Hauptrunde zu schaffen und die Burgdorfer möglichst lange dabei zu ärgern.

Nach 10 Minuten rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Durch Treffer von Laurenz (3x), Nick und Jannik und einem Gegentreffer von Nils führten wir mit 5:1 Toren. Das hatte nun wirklich keiner erwartet. Wohl auch nicht der gegnerische Trainer, der daher eine Auszeit nahm. Unser Team ließ sich aber nicht verunsichern und hielt den Vorsprung von 4 Toren in der 15. Minute beim 9:5 aufrecht. Bis dahin agierte die Abwehr um den zentralen Mittelblock mit Marvin und Nick bärenstark. Marlon im Tor zeigte eine Klasseleistung und entschärfte viele freie Bälle. Jojo ärgerte ein ums andere Mal Nils. Es wurde durchweg unterstützt und wir eroberten viele Bälle durch die aktive Abwehrarbeit. Daraus resultieren einige 1te und 2te Welle Angriffe. Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass unser Vorsprung durchaus zu diesem Zeitpunkt um 2-3 Tore hätte höher ausfallen können (vielleicht sogar müssen). Und das war auch das einzige Manko unserer Truppe bis dahin, das Auslassen guter Torchancen. Der Gegner wurde aber langsam immer stärker und verkürzte auf zwei Tore. Die Mannschaft hielt dagegen und setzte sich in der 23ten Minuten nach Treffern von Nick/Jannik/Lukas(Fritzi) und Jakob auf 14:10 ab. Burgdorf konterte und schaffte in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit den 13:15 Anschlusstreffer. Eine tolle erste Hälfte und wir waren gespannt, ob die Kräfte in Durchgang zwei reichen würden.

Burgdorf wechselte die Abwehrformation und spielte eine 6:0 Deckung. Kurz nach Wiederanpfiff kam man auf 15:14 heran. Nick, mit einem Doppelpack, verschaffte uns dann wieder einen 3 Tore Abstand. Felix wechselte in der zweiten Halbzeit ins Tor und half mit guten Paraden seinem Team im Spiel zu bleiben. Das Spiel ging hin und her, so dass wir in der 39ten Minute nicht unverdient mit 23:20 führten. Es waren nur noch 11 Minuten zu spielen. Langsam ließen allerdings, was aufgrund der Personaldecke auch vollkomen normal war, unsere Kräfte nach. Minute für Minute holte Burgdorf auf und glich erstmals in der 42ten Minute beim 23:23 aus. Und obwohl sicherlich die Beine immer schwerer wurden, hielten unsere Jungs mit Leidenschaft und Herz dagegen. Burgdorf konnte das Spiel nicht drehen, so dass wir durch einen wichtigen Treffer von Jannik in der 47ten Minute mit 26:25 in Führung lagen. Burgdorf glich in der 48ten Minute aus und nahm bei Ballbesitz in Minute 48:56 ein Auszeit. Der folgende Angriff konnte pariert werden und wir nahmen daraufhin unsererseits in Minute 49:36 eine Auszeit. Es wurden die letzten Kräfte mobilisiert. Wir spielten den Angriff aus und Lukas kam 4 Sekunden vor Spielende von außen zum Wurf. Der Torwart hielt und der Abpraller landete beim Burdorfer Spieler. Bereits während des Wurfes lief der gegenüberliegende Außen los und erhielt nun den Pass. Mit der Schlusssirene traf er zur ersten Führung und zum Endstand von 27:26 für Burgdorf.

Dramatik, etwas Enttäuschung und auch die eine oder andere Träne floss. Hätte das Team doch mindestens einen Punkt verdient gehabt.

Was bleibt: Die Erkenntnis, dass wenn unsere Jungs so diszipliniert, konzentriert, kompakt und mutig in der Hauptrunde der Oberliga auftreten, werden wir auf jeden Fall weitere viele tolle Handballspiele erleben. Mit etwas Abstand hat das Trainerteam (Alto, Bernd und Igor) viel Positives mitgenommen. Und das, was noch fehlt bzw. was verbessert werden kann, daran werden wir mit den Jungs in den nächsten Wochen arbeiten. Die Zuschauer haben uns an diesem Spieltag wieder einmal zahlreich unterstützt und ich denke, das auch ihnen dieses Spiel sehr gut gefallen hat. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Heimspiel gegen Hastedt, das am 27. Januar stattfindet. Ein Wort zu den Schiedsrichtern: Sie waren unauffällig und das heißt meistens (auch heute), sie waren gut.

VfL-Tore: Friedrich 1, Ohm 1, von Eitzen 2, Müller 10/3, Heinsohn 7, Reiners 5

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.