zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

B-Jugend besiegt Bremen/Hastedt mit 22:21

  • Zuletzt aktualisiert am Montag, 28. Januar 2019 13:47
  • Geschrieben von VfL-Redaktion
B-Jugend besiegt Bremen/Hastedt mit 22:21 - 5.0 out of 5 based on 5 votes
Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

2018-12-12-b-jugend.jpgAm Sonntag traf unsere mJB auf die starke Mannschaft der SG HC Bremen/Hastedt und gewann mit 22:21. Hatten wir in der Vorrunde noch verloren, so wollten wir es dieses Mal besser machen. Wir stellten unsere Abwehr auf eine 4:2 Formation um, in der Hoffnung, die gefährlichen, gegnerischen Halbspieler besser im Griff zu haben. Nach 4 Minuten und einem 2:4-Rückstand mussten wir einsehen, dass es heute noch nicht das richtige Mittel war. Es folgte die Umstellung auf die 6:0. Und unsere Mannschaft glich zum 5:5 durch Nick Heinsohn aus.

Das Spiel ging auf hohem Niveau hin und her. Allerdings setzten sich die Bremer in der 23ten Minute mit ihren bereits 5ten Siebenmeter zum 13:10 ab. Unsere Jungs behielten aber einen kühlen Kopf und konnten durch Treffer von Lukas (Fritzi) Friedrich, Jannik Müller und Nick auf den Halbzeitstand von 13:14 verkürzen. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Marvin Mühlmann und einem leicht angeschlagenen Jacob von Eitzen wurde der ohnehin kleine Kader noch um Einiges mehr strapaziert. Außerdem hatten am Vortag 4 Spieler bei der A-Jugend und 3 bei der B2 ausgeholfen, so dass uns bewusst war, dass eine sehr anstrengende zweite Hälfte auf die Jungs wartete.

Die intensive Abwehrarbeit kostete unheimlich viel Kraft, dennoch gingen wir optimistisch in Hälfte zwei. Ein guter Start durch Tore von Lukas (2x) und Jannik, nach gelungenen Steals durch Laurenz Reiners, und wir drehten das Spiel in eine 16:14 Führung. Eine klasse Abwehrarbeit von Jorgen Haberer und Jacob sowie Jojo Ohm auf den Halbpositionen sorgte für viel Stabilität. Im Innenblock agierten Nick und Jannik ebenso hervorragend. Und im Tor unterstützten uns Felix, besonders bei Paraden von außen und freien Würfen sowie Marlon mit klasse Leistungen gegen den Rückraum. Auch wenn wir häufig in Unterzahl waren (aus unserer Sicht nicht immer gerechtfertigt), so verteidigten die Jungs weiterhin hochkonzentriert, so dass es in der 42ten Minute 20:20 stand. Wir kassierten insgesamt 6 Zeitstrafen, der Gegner nur 2. Es ist daher umso höher unseren Spieler anzurechnen, mit welchem Einsatz und Kraftaufwand sie gearbeitet haben. Dabei verloren sie selten die Übersicht und blieben eiskalt. Lukas brachte nach einem schönen Anspiel von Jojo uns mit seinem insgesamt 8ten Treffer mit 21:20 in Front. In der 47ten Minute gelang es Jannik in eigener Überzahl auf 22:20 zu erhöhen.

Nur noch knapp 2 Minuten und 2 Tore vor, da war doch was, ach ja Burgdorf vor kurzem. Auch wenn der Gegner noch zum Endstand von 22:21 verkürzte, so konnte das Team heute auch Zählbares mitnehmen. Die 2 Punkte waren am Ende verdient und unsere Jungs haben gezeigt, zu was jeder Einzelne im gemeinsamen Verbund in der Lage ist auf die Platte zu bringen. Das tolle Publikum verabschiedete die Spieler mit einem langen Applaus. Wir freuen uns auf das nächste Heimspiel am 10.02 gegen den HV Lüneburg.

VfL-Tore: Friedrich 8, Müller 7/3, Heinsohn 5, Reiners 2.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.