zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

B-Juniorinnen unterliegen im letzten Spiel der Vorrunde denkbar knapp in Garrel

  • Zuletzt aktualisiert am Montag, 02. Dezember 2019 05:37
  • Geschrieben von VfL-Redaktion
B-Juniorinnen unterliegen im letzten Spiel der Vorrunde denkbar knapp in Garrel - 5.0 out of 5 based on 6 votes
Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

2019-12-02-weibliche-b.jpgUnsere Mädels mussten sich nach einem überragenden Kampf in den letzten Minuten gegen den BV Garrel 25:22 geschlagen geben. Nachdem vor drei Wochen ein wichtiger Punkt in Wilhelmshaven liegen geblieben ist, mussten in diesem Spiel dringend zwei Punkte mit nach Fredenbeck gebracht werden, um den Einzug in die Oberliga aus eigener Kraft zu schaffen.

Nun wäre man auf Schützenhilfe und etwas Glück angewiesen - einige richtungsweisende Spiele werden in den nächsten Wochen noch ausgespielt und man darf gespannt sein. Stand heute werden unsere Mädchen ab der Rückrunde in der Verbandsliga auflaufen. Dort ist das Ziel klar: Wir wollen um die Meisterschaft spielen.

Erneut mussten wir krankheitsbedingt auf Marie Wallisch verzichten, die uns heute mit ihren Toren schmerzlich fehlte. Auch. Liene Gramkow fehlte der Mannschaft verletzungsbedingt in der Abwehr. Bereits um 08.00 Uhr machte sich die Mannschaft auf den Weg nach Garrel. Der BV Garrel ist ungeschlagener Spitzenreiter der Liga und stellt mit Sophie Solomachin die beste Torschützin der Vorrunde zur Oberliga (48 Tore in 5 Spielen), die bereits auch fester Bestandteil der 1. Damenmannschaft in der Oberliga ist. Das Team um Malmon und Klintworth war also gewarnt.

Unser Trainerteam stellte die Mädels besonders gut in der Abwehr auf die Gastgeberinnen ein. Selina Jopp und Mieke Klintworth ackerten wie verrückt in der Abwehr und störten den Spielfluss der Gegnerinnen. Die Mannschaft legte einen beeindruckend Start hin und baute bis zur 10. Spielminute einen Zwei-Tore-Vorsprung auf. Die Mädchen machten besonders in der Abwehr eine gute Figur und brachten Garrel immer wieder vor neue Problemen. Ab der 15. Spielminute schlichen sich auf unsere Seite einige unnötige technische Fehler ein, die Garrel zum Ausgleich nutzen konnte. Die Auszeit brachte leider nicht die gewünschte Reaktion und so gelang dem BVG eine vier-Tore-Führung. Verle Neuber und Freia Sievers verkürzten den Spielstand auf 14:13 bevor es in die Halbzeitpause ging.

Auch im zweiten Durchgang erwischten unsere Mädchen wieder einen besseren Stand. Nike Dubbels stellte sofort nach dem Anpfiff den Ausgleichstreffer her. Erneut übernahm Verle Neuber im linken Rückraum die Verantwortung und warf den VfL wieder in Führung. In dieser Phase spielte Garrel sogar in Unterzahl, was wir jedoch nicht zu unseren Gunsten nutzen konnten. Stattdessen zeigte uns der Gastgeber seine individuelle Klasse und setze sich auf Zwei Tore ab. Ab der 30. Spielminute zeigte unsere Torhüterin Juline Euhus sehenswerte Paraden, war stets in den wichtigen Spielphasen zur Stelle und avancierte zur Spielerin des Tages. Leider konnten wir ihre zahlreichen Paraden und auch die zweite Überzahlsituation nicht gut genug nutzen, um den Spielverlauf zu drehen. Besonders in der Überzahl gelangen Garrel zu viele einfache Tore. Hier fehlte uns die nötige Cleverness. Unsere Freia Sievers (4 Tore), Verle Neuber (8 Tore) und Nike Dubbels (7 Tore) ragten heraus und machten alle drei ein tolles Spiel. Die Mannschaft konnte den bisher ungeschlagenen Tabellenführer ordentlich ärgern und verlangte den Gastgeberinnen alles ab. Eine solide und zufriedenstellend Mannschaftsleistung befand das Trainerteam.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.