zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Weibliche B-Jugend unterliegt knapp im ersten Spiel der Verbandsliga West der JSG Wilhelmshaven

  • Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 22. Januar 2020 09:59
  • Geschrieben von Redaktion
Weibliche B-Jugend unterliegt knapp im ersten Spiel der Verbandsliga West der JSG Wilhelmshaven - 3.0 out of 5 based on 2 votes
Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

2020-01-20-b-jugend.jpgSchon nach der letzten Begegnung in der Vorrunde zur Oberliga war uns die Stärke der Gegnerinnen bewusst. Damals trennten sich beiden Mannschaften mit einem Unentschieden. Unsere VfL-Mädels waren gewarnt und bereiteten sich intensiv unter der Trainingswoche auf das erste Heimspiel in der neuen Verbandsliga.

Verzichten musste die Mannschaft hingegen bei diesem Spiel auf unsere Linksaußen und Leistungsträgerin Selina Jopp, die noch vor zwei Wochen mit dem Niedersächsischen Handballverband am Deutschland Cup teilgenommen hat.

Der Matchplan des Trainergespanns Malmon/Klintworth schien in der ersten Halbzeit aufzugehen. Eine kompakte Abwehr und eine gesunde Härte im Spiel brachte den Erfolg. Über weite Strecken schien die JSG Wilhelmshaven überfordert gewesen zu sein, nachdem wir die starke Rückraumspielerin über das gesamte Spiel gut im Griff hatten. Auch im Angriff wurde der Ball diszipliniert und geduldig gespielt. Hier führten besonders Liene Gramkow und Mieke Klintworth klug Regie. Mit einem Spielstand von 12:9 für die Gastgeberinnen ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff konnten unsere Mädchen nicht an die Leistung des ersten Durchgangs anknüpfen und verschliefen die ersten 5 Minuten komplett. Wilhelmshaven läutete den Kampf an und zeigte deutlich, dass sie dieses Spiel noch lange nicht abgehakt haben. In der 42. Spielminute verschenkten wir aufgrund einer Vielzahl von technischen Fehlern und Fehlwürfen unsere drei Tore Führung. Erstmal übernahm Wilhelmshaven im gesamten Spielverlauf hier die Führung. Ein katastrophales Rückzugverhalten und das schnelle Umschalten der Gäste brach uns das Genick. In den letzten Spielminuten war kaum ein Zug zum Tor zu erkennen. Keine Spielerin zog in die Tiefe, da wo es manchmal weh tun kann. Die Mädels wirkten in der letzten Phase überraschenderweiser ziemlich platt. So musste man sich mit einem Spielstand von 22:23 schlagen geben. Die Einstellung der Mannschaft hat gestimmt. Jedoch fehlte uns die Durchschlagskraft im Angriff, um die zwei Punkte in Fredenbeck zu behalten.

Erfolgreiche Torschützinnen waren Nike Dubbels (7/2) und Verle Neuber (7/2). Am kommenden Freitag spielt die B-Jugend auswärts beim SV Höltinghausen (Anpfiff: 19.00 Uhr). VfL-Torliste: Gramkow (1), Dubbels (7/2), Brüggenwerth (3), Wallisch (1), Klintworth (2), Sievern (1), Neuber (7/2)

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.