Drei Spiele, drei Siege – toller Start ins Jahr 2018 für die weibliche C1!

Drei Spiele, drei Siege – toller Start ins Jahr 2018 für die weibliche C1! - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

2018-01-21-c-jugend.jpgUnsere WJC1 freut sich übereinen geglückten Start ins Jahr 2018. Neben dem Erreichen der nächsten Pokalrunde, konnten unsere Mädels auch ihre zwei Spiele in der Oberliga gewinnen.

WJC1 - Hagener SV (54:1): Im Regionspokal der Handballregion Elbe Weser war der Hagener SV in Stade zu Gast. Mit einem ungefährdeten und mehr als deutlichen 54:11 (26:5) zog unsere C1 ins Halbfinale ein und darf dort am 17.03.18 beim TV Schiffdorf antreten.

Es spielten: Madlin Baumgarten, Juline Euhus (beide im Tor), Emily Peyke 18 Tore, Selina Jopp 5, Jule Burfeind 9, Charlotta Beuck 6, Katharina Brüggenwerth, Marie Wallisch 12, Liene Gramkow 1, Mieke Klintworth 3, Trainer: Manfred Hartkopf, Co-Trainer: Nadine Klintworth und Kai Baumgarten. Es fehlte krankheitsbedingt: Nike Dubbels.

WJC1 - TuS Bothfeld v. 1904 e.V. (38:31): Gegen Bothfeld, das Schlusslicht der Oberliga Staffel Ost, setzte sich unsere C1 bereits nach 12 Minuten mit 7 Toren ab. Marie Wallisch, Jule Burfeind und Selina Jopp mit drei Treffern erhöhten von 10:8 zum vorentscheidenden 15:8. Klasse lief das Spiel über den Kreis. Mieke Klintworth bediente einige Male Charlotta Beuck und die nutzte das zu sechs schönen Treffern. Nach dem 21:15 Halbzeitstand nutzte Luisa Steuck ihre Chancen und erzielte vier Treffer aus dem Rückraum.

Es spielten: Madlin Baumgarten, Juline Euhus (beide im Tor), Emily Peyke 11/1 Tore, Selina Jopp 6, Jule Burfeind 4, Charlotta Beuck 6, Katharina Brüggenwerth, Marie Wallisch 5, Liene Gramkow 1, Luisa Steuck 4, Mieke Klintworth 1, Trainer: Manfred Hartkopf, Co-Trainer: Nadine Klintworth und Kai Baumgarten. Es fehlte krankheitsbedingt: Nike Dubbels.

HV Lüneburg - WJC1 (27:29): Nachdem Lüneburg eine unvermeidbare Spielverlegung des Hinspiels ablehnte, verlor Stade nicht nur das Hinspiel kampflos am grünen Tisch, sondern darüber hinaus auch noch das Heimrecht für das Rückspiel. Die Antwort gab unsere C1 auf dem Platz. Mit 4:2 ging Stade in Führung. Jule Burfeind, in der ersten Halbzeit Stades auffälligste Spielerin, hatte bis dahin bereits drei Treffer erzielt. Beim 8:8 fiel erneut der Ausgleich. Unsere weibliche C agierte sehr mannschaftsdienlich und hatte stets das Auge für die besser positionierte Mitspielerin. Die daraus resultierenden Torwürfe von den Außenpositionen und vom Kreis konnten oft nur durch Fouls verhindert werden, was zu insgesamt sieben 7 Metern für Stade führte. Dazu fischten Maddi Baumgarten und Juline Euhus einige Bälle aus den Torwinkeln, was Stade eine 17:12 Pausenführung einbrachte. Eine Schwächephase in der zweiten Halbzeit brachte Lüneburg wieder ins Spiel. Viel zu leicht fanden die Gastgeber die Wege durch Stades Abwehr und glichen beim 24:24 erstmals wieder aus. Drei Minuten vor dem Abpfiff nahm Stades Trainer Manfred Hartkopf eine Auszeit. Es folgte die Entscheidung: Zum 27:26 traf Nike Dubbels aus spitzem Winkel von Rechtsaußen. Im Gegenzug parierte Juline Euhus eine 100%ige Torchance. Emily Peyke erhöhte auf 28:26. Jetzt eine Auszeit für Lüneburg. 45 Sekunden vor dem Ende folgte das 28:27. Der Stader Gegenangriff konnte erneut nur mit einem Foul gestoppt werden. Emily Peyke stellte sich an den 7 Meterpunkt und bewies Nerven aus Stahl: Ihr Heber zum 29:27 besiegelte Stades "Auswärtssieg, Auswärtssieg,…", so wie es laut im dann folgenden Jubelkreis zu hören war. Mit dabei natürlich auch unser Neuzugang Lia Düselder, die schon bald spielberechtigt sein wird. Willkommen an Bord, Lia!

Es jubeln o.v.l: Selina Jopp 4 Tore, Juule Ahrend, Mieke Klintworth 1, Nike Dubbels 4, Charlotta Beuck 1/1, Emily Peyke 12/4, Marie Wallisch 1, Luisa Steuck, Katharina Brüggenwerth 1, Jule Burfeind 5/1, Liene Gramkow (leider heute verletzt), Neuzugang Lia Düselder, Trainer Manfred Hartkopf. Davor: Juline Euhus, "Glücksbringer" Helvi Klintworth und Madlin Baumgarten.