Weibliche D-Jugend II hält sich tapfer

  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 01 Mär
Weibliche D-Jugend II hält sich tapfer - 5.0 out of 5 based on 3 votes
Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

2018-02-28-d2.jpgDas Team um Trainer Jochen Brümmer & Sven Steuck steht nach der Hinserie der Regionsoberliga ohne Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Nach der Qualifikation für die Endrunde der besten sechs Teams aus der Region war klar, dass es schwer werden würde, den einen oder anderen Sieg zu ergattern.

Aber wie sagt man so schön, aus Niederlagen lernt man: Mittlerweile haben sich die Mädels insbesondere in der Abwehr stark verbessert. Im Angriff fehlt noch der Mut und das Vertrauen in das »eigene Können« um die Gegner ernsthaft gefährden zu können. Das werden wir in der Rückserie abstellen. Am Sonntag ging es personell stark dezimiert zum Spitzenreiter nach Horneburg. Die Mädels wollten das Angriffsspiel der Horneburger mit einer offensiven und aggressiven Abwehr stören. Dieses gelang auch häufig, nur leider wollte der Ball im Angriff gegen sehr defensiv agierende Horneburger nicht rein. So ging man über ein 1:7 mit 4:10 in die Halbzeitpause. Halbzeit 2 verlief ähnlich: In der Abwehr wurde gut zugepackt (manchmal nicht konsequent genug), nur im Angriff das alte Muster. In Ansätzen war gut zu sehen, wie »einfach« es sein kann, mit Bewegung und kurzen, schnellen Pässen zum Torerfolg zu kommen. Aus einer kämpferisch starken Mannschaft hervorzuheben ist unsere Premierentor-hüterin, Aleyna, die ihre Sache sehr gut machte: In diesem Sinne -> Weiter so, Mädels. Ihr habt euch schon ganz stark entwickelt und seid auf dem richtigen Weg!

Für die D2 spielen: Karoline Müller, Angelina Grube (TW), Lena Veit (verletzt), Lena Brümmer, Caja Bösch, Janne Severloh, Aysima Yigci, Finja Grube, Stella Rauschenberg, Marta Magin, Aleyna Aslan, Carlotta Steuck

Unsere Sponsoren

zum Tippspiel

 

Hallenmagazine als PDF

Diese Geschäftsstelle des VfL

Öffnungszeiten: Mittwochs von 10.00 - 12.00 Uhr und donnerstags von 15.30 - 17.30 Uhr. Tel. 04149-8889. Mehr Infos 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.