zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Zweite Saison-Niederlage für Tischtennis-Herren

  • Kategorie: Tischtennis
  • 28 Nov
Zweite Saison-Niederlage für Tischtennis-Herren - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

2013-10-06-knut-woelpern.jpgDie erste Mannschaft des VfL Fredenbeck musste in der Bezirksliga bei der 5-9 Niederlage beim VfL Sittensen die zweite Saisonniederlage einstecken. Eine am Ende verdiente, aber durchaus vermeidbare Niederlage.

Eigentlich gehört der Anfang eines Spiels immer uns. Unsere Doppelstärke brachte uns schon so manchen Sieg, doch an diesem Tage mussten wir unseren Gegnern in allen drei Doppeln den Sieg überlassen. Knut und Martin konnten hohe Führungen teilweise nicht halten. Am Ende fehlte der letzte Siegeswille, Konzentration, Glück und Konsequenz um den wichtigen Punkt einzufahren. Maik und Christian erging es ähnlich. In einem extrem engen Match fehlte am Ende einfach der richtige Ball, etwas Mut und Glück um zu gewinnen. Marko und Volker ( der trotz Armverletzung spielte ) erlitten das gleiche Schicksal. Knapp in fünf Sätzen unterlagen auch sie.

Mit einem 0-3 Rückstand ging es in die Einzel. Martin musste zuerst gegen den ständig auf Angriff spielenden Torsten Gerken an die Platte. Dabei wirkte unsere Nr. 2 in seinem Spiel nicht sicher. Gegen das Angriffspiel wusste Martin nicht viel auszurichten. Zuviel hoffte er auf die Fehler des Gegners, was am Ende aber nicht passierte, und so verlor er verdient in drei Sätzen. Maik musste gegen einen stark spielenden Jaschinsky antreten. In einem Spiel mit vielen tollen Ballwechseln und ähnlicher Spielart war der Mann aus Sittensen am Ende der sicherere und aggressivere Spieler und gewann nicht unverdient in fünf Sätzen. Plötzlich stand es 0-5 aus unserer Sicht und so langsam wurde es Zeit zu punkten. Dies setzte dann zuerst Christian Rupprecht in die Tat um. In einem spielerisch und taktisch starken Spiel gewann er gegen Völkers in vier Sätzen. Wenig auszurichten hatte Knut gegen Kogge. Zu viele eigene Fehler und kein gutes Blockspiel brachten ihm letztlich die drei Satz-Niederlage ein. Mit einem 1-6 Rückstand mussten dann Volker und Marko an die Platte. Während Volker aufgrund seines Tennisarms und Trainingsrückstandes gegen Dodenhof nicht in sein sicheres Spiel fand und dadurch in drei Sätzen unterlag, hatte Marko gegen Böttcher bis auf eine Konzentrationsschwäche im vierten Satz überhaupt keine Probleme sein Spiel zu gewinnen.
Mit einem 2-7 Rückstand musste dann zunächst Maik wieder an die Platte. Gegen Gerken entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Während Gerken sein Angriffspiel am Tisch aufzog, versuchte Maik in seiner gewohnten Art aus der Halbdistanz zu punkten. Am Ende hatte Maik das Glück auf seiner Seite und gewann in fünf Sätzen. Martin spielte am Nebentisch gegen Jaschinsky. Mit guten Blocks, mehr Druck und Engagement gewann er in vier Sätzen. Plötzlich stand es nur noch 5-7.
Christian musste nun gegen Kogge und Volker gegen Böttcher spielen. Beide hatten insgesamt wenig Chancen gegen ihre Gegner und verloren jeweils in drei Sätzen.

So ging es dann mit einer 5-9 Niederlage zusammen mit unserem Gegner in die örtliche Lokalität und bei gutem Essen und Getränken war die Niederlage schnell verdaut und der Abend klang noch gemütlich aus.

Text und Foto: Marko Dede

Unsere Sponsoren

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.