zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Tischtennis-Cracks mit guter Saison

  • Kategorie: Tischtennis
  • 16 Apr
Tischtennis-Cracks mit guter Saison - 4.7 out of 5 based on 13 votes
Bewertung:  / 13
SchwachSuper 

2014-04-15-herren.jpgFür die Tischtennisspieler des VfL endete am vergangenen Wochenende mit einem Heimspiel gegen den VfL Sittensen die Punktrunde in der Bezirksliga Rotenburg/Stade. Mit einem Sieg gegen unseren direkten Tabellennachbarn hätten wir sogar noch auf Platz 3.

Wie schon im Hinspiel erwischten wir einen denkbar schlechten Start. Im Doppel verloren wir gleich alle drei Spiele und lagen wie in der Hinrunde mit 0-3 zurück.
Den ersten Punkt für uns holte dann Maik Reusner gegen seinen Kumpel Jaschinsky. In einem spannenden und mit tollen Ballwechseln versehenden Spiel gewann Maik knapp in fünf Sätzen und wir starteten mit diesem Sieg eine Aufholjagd. Martin Kück hatte es am Nebentisch mit dem zweitbesten Liga-Spieler Torsten Gerken zu tun. Gegen das ständige Angriffspiel blockte er wie eine Mauer und zermürbte dadurch seinen Gegner. Gegen einen am Ende völlig geschafften Gegner gewann Martin schließlich verdient in vier Sätzen.
Zum 3-3 konnte dann Knut Wölpern gegen Völker ausgleichen. In vier Sätzen setzte er sich verdient durch und zeigte dabei ein gutes Spiel in dem er seinen Gegner zu vielen Fehlern zwang. Christian Rupprecht hatte es dann mit Knoor zu tun. In einem ausgeglichenen Match zeigte der Gast ausgerechnet zum Schluss sein bestes Tischtennis und mit der einzigen Führung gewann er mit 11-9 im fünften Satz. Eine wieder mal unglückliche Niederlage für unsere Nr. 4.
Volker Lindemeyer musste anschließend gegen Dodenhof an die Platte. Das Match plätscherte so dahin und am Ende reichte ein Satzgewinn nicht für unsere Legende. Mit 1-3 musste er sich geschlagen geben. Einen guten Tag dagegen erwischte Marko Dede. Gegen Böttcher verlief das Spiel ähnlich wie im Hinspiel. Den ersten Satz noch mit 6-11 klar unterlegen steigerte er sich und beherrschte danach seinen Gegner nach Belieben. Die nächsten 3 Sätze gingen danach klar an den VfLèr und wir konnten auf 4-5 verkürzen.

Eine kleine Überraschung gab es dann im letzten Einzel von Maik im VfL-Trikot gegen Gerken. Mit 0-3 Sätzen musste sich unsere Nr.1 geschlagen geben. Häufig fehlte es Maik am "todbringenden" Endschlag und so verabschiedete er sich mit einer Niederlage aus Fredenbeck. Martin kämpfte währenddessen gegen Jaschinsky um den nächsten Punkt. Hin und Her ging das Spiel und so war es nur logisch, dass die Entscheidung im fünften Satz fiel. Der Sittensener war während des gesamten Matches der etwas mutigere und offensivere Spieler und siegte zwar etwas glücklich aber nicht unverdient.
Dann war Knut wieder an der Reihe. Gegen Knoor wurde schnell klar, dass sein Gegner gegen das schnelle Blockspiel nur wenig Chancen hatte. Klar in 3 Sätzen gewann unsere Nr.3 damit auch sein zweites Einzel und wir konnten auf 5-7 verkürzen. Christian zeigte gegen Völker in seinem zweiten Einzel zwar wieder gute Ansätze, aber in den entscheidenden Momenten fehlte wieder irgendwas. In vier Sätzen unterlag folgerichtig auch in seinem letzten Saisonspiel. Mit 5-8 lagen wir zurück und wir hatten nur noch wenig Hoffnung auf einen Punktgewinn. Doch dann schlug das untere Paarkreuz zu. Erst gewann Volker in 5 Sätzen gegen Völker und anschließend siegte Marko souverän in 3 Sätzen gegen Dodenhof.
Beflügelt von diesen Siegen zeigten Martin und Knut gegen Gerken / Knoor im Abschlussdoppel noch mal eine gute Leistung und siegten in 3 Sätzen. Mit einem gerechten 8-8 Unentschieden endete damit unser letztes Saisonspiel. Zwar wurde dadurch das Ziel Platz 3 knapp verfehlt, aber mit Platz 5 in der Endabrechung sind wir mehr als zufrieden.

Als Aufsteiger hatten wir vor der Saison nur das Ziel nicht wieder absteigen zu wollen, doch schon in den ersten Spielen zeigte sich, dass unsere Trainingsarbeit sich auszahlen sollte, und wir in der Liga gut mithalten konnten. Ausgezeichnet hat uns wieder einmal während der gesamten Saison unsere mannschaftliche Geschlossenheit. Aus dem Team hervorzuheben ist aber das obere Paarkreuz mit Maik und Martin. Beide gehören mit ihren Bilanzen zu den besten Spielern der Liga. Auch unsere Doppelstärke verhalf uns zu manchen Punkten.
Einen besondern Dank gilt unseren Edelfan "Flash", der uns bei fast zu jedem Spiel begleitet hat, und somit zur guten Stimmung beitrug. Einen Dank auch an die anderen Zuschauer die uns nicht nur unterstützten, sondern teilweise mit Leckerlis versorgten.

VIELEN DANK

Zur neuen Saison wird sich das Gesicht der "Ersten" verändern. Nach einem Jahrzehnt wird unsere Nr.1 Maik Reusner unsere Mannschaft verlassen um beim Post SV Stade eine neue sportliche Herausforderung zu suchen. Die erste Herren wünscht ihm dabei viel Glück.
Neu im Team in der neuen Saison ist Carsten Springmann vom VfL Stade. In den ersten Trainingseinheiten zeigte sich schon, dass er sowohl sportlich als auch menschlich wohl gut ins Team passt.

Ganz zu Ende ist die Saison jedoch noch nicht. Im Kreispokal haben wir noch die Chance auf die Titelverteidigung. Im Viertelfinale geht es am 5.5.14 nach Assel. Bei einem Sieg haben wir erneut das Final-Four Turnier am 17.5. in Bargstedt erreicht.

Nur der VfL !!!!!!

Text und Foto: Marko Dede

Unsere Sponsoren

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.