Tischtennis: Martin Kück gewinnt die Vereinsmeisterschaft

Tischtennis: Martin Kück gewinnt die Vereinsmeisterschaft - 5.0 out of 5 based on 8 votes
Bewertung:  / 8
SchwachSuper 

2016-01-15-vereinsmeisterschaft.jpgWie schon seit Jahren traditionell üblich, veranstaltet der VfL Fredenbeck am Jahresanfang die Tischtennis-Vereinsmeisterschaften. Leider konnte Titelverteidiger Carsten Springmann aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht am Titelkampf teilnehmen. Daher wurde auf jeden Fall ein neuer Meister 2016 gekürt.

In zwei Gruppen wurden zuerst die Teilnehmer für das Halbfinale ermittelt. Da auch schwächere Spieler Siegchancen eingräumt werden sollten, wurde wie bei solchen Turnieren üblich mit Vorgabe gespielt. Das System zeigte Wirkung. Viele spannende Spiele mit teilweise überraschenden Ergebnissen waren die Folge. Nach gut drei Stunden Spielzeit standen mit Martin Kück, Christian Rupprecht, Knut Wölpern und Volker Lindemeyer dann doch die Mitfavoriten im Halbfinale. Martin Kück konnte sich relativ klar gegen Knut Wölpern durchsetzen. Im anderen Halbfinale war Christian Rupprecht gegen Volker Lindemeyer der bessere Spieler und zog ebenso ins Finale ein. Das Finalspiel war zunächst relativ niveauarm, was sich zum Ende aber deutlich steigern sollte. Favorit Kück hatte so seine Problme mit dem am Turniertag gut aufgelegtem Rupprecht. Am Ende gewann Fredenbeck`s Nr. 1 dann doch knapp in fünf Sätzen und konnte sich nach zuletzt 2013 wieder in die Siegerliste eintragen.