zur 1. Herren

Tischtennissparte des VfL Fredenbeck im Titelrausch

  • Kategorie: Tischtennis
  • Geschrieben von VfL-Redaktion
  • 25 Apr
Tischtennissparte des VfL Fredenbeck im Titelrausch - 5.0 out of 5 based on 12 votes
Bewertung:  / 12
SchwachSuper 

2018-04-25-tischtennis-meister.jpgEine Saison wie sie für die Sparte des VfL Fredenbeck wohl bisher einmalig ist, endete mit dem krönenden Abschluss des Kreisplakettensieges für die "Zweite" des VfL Fredenbeck. Doch der Reihe nach.

Die erste Mannschaft war bis Mitte der Saison auf Meisterkurs, doch dann verließ das Team das personelle Glück. Erst fiel Knut Wölpern aufgrund einer Schulterverletzung die gesamte Rückrunde aus, Martin Kück fehlte einige Spiele aufgrund einer Operation und Christian Rupprecht fehlte ebenso einige Spiele aufgrund der Geburt seines Sohnes. Mit teilweise drei Ersatzleuten antretend war das Top-Niveau nicht mehr ganz zu halten. Trotz noch positiver Rückrunde fehlten am Ende nur einige Spiele gegenüber dem zweitplatzierten TuS Harsefeld um zumindest die Relegationsspiele zu erreichen. Schade, aber die Angriffslust und der Ehrgeiz für die neue Saison ist schon geweckt. Und mit kompletter Mannschaft sollte man auch nächste Saison um den Titel bis zum Ende mitspielen können.

Die zweite Mannschaft spielte eine sensationelle Serie. Nach der Herbstmeisterschaft sicherte man sich am Ende doch völlig überraschend den Titel als Kreisliga-Meister. Die neu besetzte Mannschaft zeigte während der gesamten Saison eine starke Mannschaftsleistung. Lediglich gegen Post Stade verlor man 2x haushoch. Stade hatte dagegen gegen andere Mannschaften seine Probleme und gab am letzten Spieltag die Meistertitel mit einer Niederlage gegen Drochtersen noch aus der Hand. So wurde der VfL mit einem Punkt Vorsprung Meister und ist damit direkter Aufsteiger in die Bezirksklasse Stade. Zudem gewann das Team souverän die Kreisplakette. Im Final-Four Turnier siegte man im Halbfinale gegen den MTV Hammah klar mit 5-0. Im Endspiel gegen die klassentiefere TTG Lühe gewann man ebenso relativ problemlos mit 5-2. Somit errang die Zweite alle möglichen Titel in einer Saison.

Die dritte Mannschaft war vor der Saison haushoher Favorit in ihrer Klasse ( 2.Kreisklasse ). Dieser Stellung wurden sie auch vollends gerecht. Ohne Niederlage spazierte man durch die Klasse und wurde am Ende souveräner Meister. Bemerkenswert dabei, dass Stefan Koch in der gesamten Saison in den Einzelspielen ohne Niederlage geblieben ist. Wie gut die Moral in der Truppe ist, zeigt auch die Tatsache, dass "Altmeister" Jörg Tietz bei Personalsorgen die Mannschaft mit seinen Einsätzen immer unterstützt hat.

Die vierte Mannschaft wurde ebenso sportlich ungeschlagen Meister der vierten Kreisklasse Stade. Das favorisierte Team musste lediglich am grünen Tisch aufgrund einer falschen Doppelaufstellung eine Niederlage hinnehmen. Der Vorsprung war jedoch trotzdem so groß, dass der Titel nie in Gefahr geriet. Kapitän Hans-Erwin Werner verlor sowohl im Einzel als auch im Doppel kein einziges Spiel. Eine sportlich schon fast langweilige Saison, was sich aber mit dem verbundenen Aufstieg in die 3.Kreisklasse in der nächsten Spielzeit wohl ein wenig ändern wird. Die Jungenmannschaft des VfL erreichte in der Bezirksklasse Ost einen sehr guten 2.Platz. Der große Coup gelang dem Team um Teammanager Volker Lindemeyer bei den Pokalendspielen am 22.04 in Bargstedt. Mit drei Siegen gegen teilweise höher eingestufte Teams gewann man den Kreispokal 2017/2018. Eine super Leistung der Jugendlichen.

Eine besondere Leistung gebührt an dieser Stelle dem VfL -Spieler Chenming Albert. Er wurde nicht nur zweifacher Kreismeister sondern spielte in der Jugendmannschaft als auch in der zweiten Mannschaft eine wichtige Rolle in der zurückliegenden Saison. Insgesamt machte er in beiden Mannschaften 59 Einzelspielepunktspiele und verlor nur davon nur 10 Partien. Dazu kommen noch etliche Doppelpartien und die Spiele im Pokal der Jugend und im Seniorenbereich. Zudem ist er bisher der erste Spieler in der VfL-Historie der an einem Tag zweifacher Pokalsieger wurde. Zuerst am Morgen mit der Jungenmannschaft und am Nachmittag mit der zweiten Herren. Eine großartige Leistung des jungen Spielers.

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.