zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Hinrundenbilanz des VfL Fredenbeck

  • Kategorie: Tischtennis
  • Geschrieben von Redaktion
  • 18 Dez
Hinrundenbilanz des VfL Fredenbeck - 5.0 out of 5 based on 4 votes
Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

2019-12-18-tischtennis.jpgFür die Tischtennisspieler/innen des VfL Fredenbeck läuft es rund wenn man mal eine Bilanz der Hinrunde ziehen möchte. Alle Mannschaften überwintern auf Rang 4 vor dem Start in die Rückrunde !

Besonders gespannt war man auf den Auftritt der ersten Mannschaft nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga. Trotz verletzungsbedingten Ausfall von Christian Rupprecht konnte man in der neuen Klasse schnell Fuß fassen. Es gibt einfach keine leichten Spiele und Spieler mehr in der höchsten Klasse auf Bezirksebene. Jedes Heimspiel wird zu einem kleinen Event. Bei selbst gemachten Kuchen kann man mittlerweile Tischtennis in Fredenbeck von hohem Niveau erleben. In einer sehr ausgeglichenen Liga steht das Team selbst derzeit auf einem guten vierten Rang. Doch sind es zu den Abstiegsplätzen nur zwei Punkte. Es wäre schade, wenn die Mannschaft absteigen würde. Mit gleicher Konzentration, Trainingsfleiß und auch ein bisschen Glück sollte das Team aber unbedingt die Klasse halten. Ein Abstieg sollte mit dieser Mannschaft eigentlich vermieden werden.

Die zweite Mannschaft wurde vor der Saison durch Andre Walter verstärkt. Sportlich so ausgewogen wie bei der „ersten“ ist die Bezirksklasse leider nicht. Tabellarisch gesehen liegt die „zweite“ voll im Soll. Mit Platz 4 und 12:6 Punkten kann man sich entspannt auf die Rückrunde vorbereiten. Weder um den Aufstieg noch mit dem Abstieg hat man im neuen Jahr was zu tun. Die Stimmung ist gut und vielleicht kann man die vorliegenden Mannschaften in der Rückrunde ein wenig ärgern.

Die „dritte“ spielt wie erwartet eine solide Hinrunde in der Kreisliga. Ebenfalls auf Rang 4 überwintert die eingeschworene Mannschaft von Teamkapitän Rainer Lührs. Auch hier kann die Rückrunde entspannt und locker angegangen werden. Punkte-technisch sollte nichts mehr anbrennen um noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Nach dem zweiten Aufstieg in Folge ist die vierte Mannschaft in der zweiten Kreisklasse wohl angekommen. Mit ebenfalls Platz 4 nach der Hinrunde hat man eine starke Vorstellung abgegeben. Mit bereits 12 Pluspunkten ist der Abstieg kein Thema. Andersherum könnte sogar noch nach oben angegriffen werden. Mit nur drei Punkten Rückstand auf Rang zwei ist vielleicht sogar noch eine Verbesserung nach oben möglich. Eine interessante Rückrunde könnte es auf jeden Fall hier noch werden.

Erfolg der Vfl Spieler bei den Kreismeisterschaften in Drochtersen am 26. und 27. Oktober

In der offenen Klasse gewann Maik Reusner vom VfL Fredenbeck mit nur einem Satzverlust souverän den Titel. Im Endspiel ließ er Andre Quedenfeldt von der TTG Buxtehude keine Chance. Er hatte sich damit auch die Fahrkarte für die Bezirksmeisterschaften in Qyten gesichert.

In der Doppelkonkurrenz nahmen Martin Kück und Knut Wölpern teil. und wurden Kreismeister, Ungeschlagen erreichten sie das Finale und gewannen da klar mit 3:0

Jannis Walter konnte sich fürs Finale der Jungen 18 qualifizierten Nachdem Jannis die ersten beiden Sätze klar gewonnen hatte, drehte sich das Spiel danach komplett und mit 12:10 er verlor leider im fünften Satz das Spiel aber sicherte sich damit immerhin den Vizetitel.

Das Foto zeigt die Sieger der Kreismeisterschaften in Drochtersen: 3. von links Kreismeister Maik Reusner, 4. und 5. von links die Kreismeister im Doppel Martin Kück und Knut Wölpern

Unsere Sponsoren

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.