zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite
  • Kategorie: Tischtennis
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 18 Nov
Tischtennis: Erste Herren gewinnt das Spitzenspiel gegen Stade - 5.0 out of 5 based on 4 votes
Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

121117-tischtennis-herren-1.jpg


TISCHTENNIS Bezirksklasse

VfL gewinnt das Spitzenspiel

In der 1.Bezirksklasse ROW/STD gewann die erste Tischtennismannschaft des VfL Fredenbeck das Topspiel gegen die zweite Vertretung vom Post SV Stade klar mit 9:3. 

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren klar. Beide Teams hatten ihre ersten fünf Saisonspiele gewonnen  und nur der Sieger war nach dem Match alleiniger Tabellenführer und Favorit auf die Herbstmeisterschaft. Beide Teams  traten in Bestbesetzung an, so dass alle Beteiligten ein spannendes Spiel erwartet hatten. Doch es sollte anders kommen. Die ersten beiden Doppel waren an Spannung schon kaum zu überbieten. Die VfLer Knut Wölpern und Martin Kück gewannen ebenso ihr Spiel knapp in fünf Sätzen wie Marko Dede und Maik Reusner in einem starken Match gegen Stades Nr.1 Doppel. Nachdem VfL-Legende Volker Lindemeyer zusammen mit Christian Rupprecht auch noch erfolgreich waren, ging der VfL etwas überraschend mit 3-0 in Führung.

Es folgten nun die Einzel. Fredenbecks Nr. 1 Martin Kück musste zuerst an die Platte. Seine zur Zeit überragende Form bekam Stades Nr.2 Sören Gerloff zu spüren. Klar in vier Sätzen gewann Martin und es stand 4:0. Nachdem Maik Reusner gegen Stades Nr. 1 Maik Wiencke und Knut Wölpern gegen Thomas Mussig jeweils klar in 3 Sätzen gewannen stand es plötzlich 6:0 für die blau-weißen. Die Verwunderung in beiden Lagern war groß. Mit so einem Zwischenstand hatte niemand gerechnet. Den ersten Punkt für die Gäste konnte dann Andreas Lahmer holen. Trotz guten Spiels verlor Vfl-er Marko Dede knapp in fünf Sätzen gegen seinen Gegner. Nachdem Volker Lindemeyer und Christian Rupprecht ebenfalls ganz knapp in fünf Sätzen ihren Konkurrenten den Vortritt lassen mussten stand es plötzlich nur noch 6:3.  Dann mussten wieder Martin Kück und Maik Reusner an die Platte.

Die beiden Spitzenspieler des VfL sind zur Zeit fast unschlagbar und ließen ihren Gegner auch im zweiten Einzel keine Chance so dass das Ergebnis auf 8:3 anstieg.  Knut Wölpern war es schließlich vorbehalten den Siegpunkt zu erspielen. In drei Sätzen gewann er gegen Andreas Lahmer und unter großem Jubel wurde der neunte Punkt gefeiert. Mit so einer Mannschaftsleistung ist sind die Fredenbecker Jungs in dieser Klasse kaum zu schlagen und der Wiederaufstieg in die Bezirksliga sehr realistisch.

Text: Marco Dede,  Foto: Jörg Potreck

 

Unsere Sponsoren

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.