zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite

Tischtennis: Optimaler Rückrundenstart für die erste Herren

  • Kategorie: Tischtennis
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 25 Jan
Tischtennis: Optimaler Rückrundenstart für die erste Herren - 5.0 out of 5 based on 5 votes
Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

alt


TISCHTENNIS Bezirksklasse

Optimaler Rückrundenstart

Die erste Tischtennismannschaft des VfL Fredenbeck hatte zum Start der Rückrunde gleich zwei Partien zu absolvieren.

Am Freitag den 18.1.13 ging es nach Kehdingen zum TTC Drochtersen. Erstmals traten wir dabei mit unserer neuen Mannschaft an. Nach dem Ausscheiden von Nils Steffen in die zweite ist nun Christian Rupprecht aus der zweiten Mannschaft unsere neue Nr. 6 im Team. Außerdem stellten wir die Doppel um. Volker spielte erstmals mit Marko und Maik mit Christian. 

Konzentriert gingen wir in die Partie, und vom Start weg lief es für uns optimal. Nach den Doppeln führten wir mit gleich mit 3-0. Die erste Überraschung dann aber im ersten Einzel. Trotz 2-1 Satzführung konnte ein etwas müde wirkender Maik Reusner gegen Dennis Lämmermann das Niveau nicht halten und verlor am Ende gegen einen immer sicher werdenden Gegner doch noch mit 2-3 Sätzen.
Martin Kück stellte den Abstand aber umgehend mit einem klaren 3-0 Erfolg gegen Torsten Reher wieder her. Volker Lindemeyer hatte in seinem ersten Spiel im mittleren Paarkreuz gegen Andre Kahlau wenig Möglichkeiten und verlor verdient in 3 Sätzen. Großes Glück hatte anschließend Knut Wölpern gegen Thomas Kahrs. Im Hinspiel noch klarer Sieger mühte sich Knut diesmal zu einem glücklichen 5 Satz-Sieg.
Anschließend ließen weder Christian, Marko, Martin und Maik keinen Satzgewinn den Gastgebern mehr zu und so stand am Ende ein klarer 9-2 Erfolg auf der Habenseite des VfL.
 
Vor dem Spiel einen Tag später hatte VfL-Legende Volker erstmal eine Überraschung parat. Jedem Mannschaftsmitglied spendierte er ein einheitliches VFL Schlägerkantenband, so dass wir auch in dieser Hinsicht in Zukunft eine Einheit bilden. Eine starke Geste unseres Kapitäns. 
Mit "neuen Schlägern" ging es dann in der Fredenbecker Halle gegen die Mannen vom Post SV Stade III. Die Gäste stellten nach der Hinrunde ein wenig ihre Mannschaft um und kamen mit leicht veränderter Aufstellung zur Partie.
Doch auch hier zeigte sich zu Beginn wieder einmal unsere Doppelstärke. Mit 3-0 hatten wir auch in diesem Match einen optimalen Start. Im ersten Einzel kam es dann gleich zum "Match of the day" zwischen Martin Kück und Andre Stein. Im Hinspiel schon eine Partie auf Augenhöhe entwickelte sich das Spiel auch diesmal wieder zu einem Höhepunkt. Ein stark spielender Andre Stein verlangte auch diesmal unserer Nr.1 alles ab. Mit Glück und Geschick wehrte Martin mehrere Matchbälle ab und gewann das emotionale Spiel in fünf Sätzen dann doch noch. Nachdem Maik souverän gegen Thomas Mussig erfolgreich war,  stand es somit schnell 5-0 für uns.
Den einzigen Punkt für die Gäste konnte dann Daniel Franz gegen Knut Wölpern einfahren. Der Gästespieler zeigte ein starkes sicheres Konterspiel und Knut fand kein richtiges Mittel gegen seinen Kontrahenten.
Nachdem Legende Volker dann nach starker kämpferischer Leistung Joachim Eckhoff in fünf Sätzen bezwingen konnte, war der Drops so gut wie gelutscht, denn Marko und Christian erhöhten mit sicheren Siegen auf 8-1. Mit einem überzeugenden 3-Satz-Erfolg gegen Thomas Mussig holte Martin schließlich den Siegpunkt zum klaren 9-1 Erfolg.
 
Mit 22-0 Punkten bleibt der VfL weiterhin das Maß aller Dinge. Zwar nicht ist Saison noch lang, aber in dieser Verfassung wird es schwer die blau-weißen Jungs vom Thron zu stoßen.

Text: Marco Dede,  Foto: Jörg Potreck

 

Unsere Sponsoren

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.