Tischtennis: Pflichtsieg gegen SG Wiedau

Tischtennis: Pflichtsieg gegen SG Wiedau - 5.0 out of 5 based on 3 votes
Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

alt


TISCHTENNIS Bezirksklasse

Pflichtsieg gegen SG Wiedau

Die erste Tischtennismannschaft des VfL Fredenbeck hat mit einem Pflichtsieg gegen die SG Wiedau seine Tabellenführung erfolgreich verteidigt. 

Dabei war die Laune vor dem Spiel etwas getrübt, denn kurzfristig musste unser Kaptiän Volker Lindemeyer absagen. Eine komische Situation für die anderen, denn man merkte schon das ohne unsere Legende eine andere Stimmung im Team herrschte. Interimskapitän Martin Kück jedoch schwor die Mannschaft vor dem Spiel noch mal ein forderte ein Sieg in seiner Ansprache.
 
Für Volker spielte Dietmar aus der zweiten. Zusammen mit Marko im Doppel harmonierte es nicht ganz so und das Spiel ging verloren. Während Martin mit Knut klar in drei Sätzen gewinnen konnten, mussten Maik mit Christian knapp in fünf Sätzen ihre erste Saisonniederlage einstecken. Im ersten Einzel hatte es Martin mit einem starken Christoph Backhaus zu tun. Mit dem variantenreichen und sicherem Angriffsspiel hatte Martin viel Probleme. Mit 1-3 ging schließlich sein Spiel verdient verloren, und wir lagen plötzlich mit 1-3 hinten. Maik musste zeitgleich gegen Christoph Nieger ran. Maik fand nicht zu seinem Spiel, und so gingen die ersten beiden Sätze knapp verloren. Im dritten Satz wechselte ständig die Führung. Glücklich gewann Maik den Satz noch mit 11-9. Im vierten und fünften Satz wurde Maik immer stärker, während sein Gegner immer mehr Fehler machte. Ein wichtiger Sieg für den VfL, denn so konnten wir auf 2-3 verkürzen.
Knut Wölpern musste anschließend gegen Marco Jahn ran. Eigentlich ein klares Ding für unsere Nr. 3, doch Knut fand überhaupt nicht ins Spiel, machte unerklärlich viele Fehler und verlor so klar in vier Sätzen. So lagen wir auf einmal mit 2-4 zurück und Marko Dede musste dann auch noch gegen seinen Angstgegner Michael Nieger antreten. Die Bank des VfL ahnte schon böses. Ein 2-5 Rückstand wäre nicht so einfach mehr aufzuholen. Doch Marko ließ sich nicht auf das sichere Konterspiel des Gegners ein und mehr weiche Bälle von hinten. Eine gute Taktik, die letztendlich zu einem 5-Satz Sieg führte. 
 
Nachdem Christian klar in 3 Sätzen gegen Phillip Tettmann gewann, war es schließlich Ersatzmann Dietmar Frese der in einem starken Spiel gegen Julian Backhaus in vier knappen Sätzen gewann. Ein wichtiger Sieg für die blau-weißen, denn somit waren wir erstmalig in Führung gegangen. Martin gewann dann gegen souverän in drei Sätzen gegen Christoph Nieger. Maik verlor  wiederum gegen einen stark spielenden Backhaus knapp in fünf Sätzen. Marko beherrschte alsdann seinen Gegner Jahn ziemlich klar und gewann locker in drei Sätzen. Knut machte seinen Patzer aus dem ersten Spiel wieder weg und dominierte ebenso in drei Sätzen gegen Michael Nieger. Beim Stand von 8-5 war es schließlich Neuzugang Christian Ruprecht vorenthalten in einem guten und ausgeglichenem Spiel gegen Julian Backhaus den nötigen Punkt zum 9-5 Sieg zu holen. 
 
Während bei den Gästen nach dem Spiel ein wenig Frustration aufgrund eines eventuell verlorenen Punktes herrschte, war bei den Fredenbecker Jungs ein gewisses Aufatmen zu spüren, denn mit etwas mehr Pech hätte dieses Spiel auch anders ausgehen können. 

Text: Marco Dede,  Foto: Jörg Potreck