zur VfL-Facebook-Seite zur VfL-Instagram-Seite
  • Kategorie: Tischtennis
  • Geschrieben von Jörg Potreck
  • 16 Apr
Tischtennis: Erste Mannschaft ist Meister - 5.0 out of 5 based on 11 votes
Bewertung:  / 11
SchwachSuper 

TISCHTENNIS Bezirksklasse

Erste Herren ist Meister

alt

Mit einer grandiosen Leistung im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Basdahl krönte die erste Mannschaft des VfL Fredenbeck ihre bisherige Saison. 

Trotz stärkster Aufstellung der Gäste waren auch wir bis in die Haarspitzen motiviert und wollten ungeschlagen den Meistertitel feiern können. Vor mehr als 20 Zuschauern wollten wir uns keine Blöße geben und nochmal alles geben. Dies gelang uns auch grandios. Mit einem in der Höhe nicht gerechnetem 9-3 Erfolg fegten wir den ärgsten Verfolger quasi aus der heimischen Halle.
 
Die Vorbereitungen für das grandiose Spiel begannen schon einen Tag vorher. Fast die gesamte Mannschaft traf sich zum "Halle schmücken" um das letzte Spiel in einem würdigem Rahmen ablaufen zu lassen. 
 
Wer damit gerechnet hätte, dass das Spiel aufgrund der feststehenden Konstellation nicht ernst genommen wurde, der irrte gewaltig. Schließlich spielt man nicht immer vor so einer Kulisse, wobei hier besonders einen Dank an die "Zweite", die fast komplett gekommen war, um die "Erste" zu unterstützen. Nachdem Martin in einer bewegenden Rede zu seiner Mannschaft uns nochmal die Saison vor Augen gehalten hatte, starteten wir angetrieben durch so viel Zuspruch  etwas nervös in die Doppelspiele. Martin Kück und Knut Wölpern hatten es mit Nico Bartenhagen und Markus Hilken zu tun. In einem durchschnittlichem Spiel machten am Ende die Basdahler Kombination etwas mehr Fehler und die Vflèr konnten in 4 knappen Sätzen gewinnen. Nach ähnlichem Spielverlauf siegten  Maik Reusner zusammen mit Christian Rupprecht gegen Frank Steinberg/Andre Gerdes ebenso in 4 Sätzen. Etwas schwerer taten sich Marko Dede/Volker Lindemeyer gegen Stefan Seeba/ Harald Becker. Am
Ende etwas glücklich ging aber auch dieser Punkt nach engen 5 Sätzen an den VfL und wir führten mit 3-0 Spielen. 
 
In den Einzeln legte Martin gegen Frank Steinberg los wie die Feuerwehr. Einen Punkt gönnte er seinem Gegenüber im ersten Satz. Die Sätze 2 und 3 wurden dann zwar enger, aber Martin hatte alles im Griff und siegte verdient in 3 Sätzen. Dann war Maik gegen Markus dran. Im Hinspiel noch knapp unterlegen, waren auch diesmal die ersten beiden Sätze sehr eng, wobei jeder einen gewann. In den Sätzen drei und vier steigerte sich dann aber der beste Liga-Spieler und holte den ersten Punkt für die Basdahler. Knut musste dann gegen Andre Gerdes ran. Und schon wie im Hinspiel hatte er gegen seinen Kontrahenten bis auf den ersten Satz wenig Mühe und konnte klar in drei Sätzen den fünften Punkt einstreichen. Deutlich schwerer hatte es Volker gegen Stefan Seeba. Trotz gewinn des ersten Satzes tat sich Volker sehr schwer und musste am Ende seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Den alten vier Punkte Vorsprung stellte dann aber umgehend wieder Marko her. Gegen Nico Bartenhagen hatte er lediglich im dritten Satz Probleme. Die anderen gewann er relativ klar, so dass wir mit 6-2 in Führung gingen. Christians großen Trainingsfleiß zahlt sich immer mehr aus. Klar und sicher gewann er sein Match gegen einen nicht einfach spielenden Harald Becker. Auch hier musste der Basdahler nach drei Sätzen unserem Schützling gratulieren. Im Spiel der beiden Nr. 1 war Martin gegen Markus dann völlig überfordert. Einen Satz "schenkte" Markus dann Martin, und so stand es zwischenzeitlich 7-3 für uns.  Nachdem Maik gegen Frank Steinberg konzentriert zu Werke ging und das Spiel in 4 Sätzen gewann, war es schließlich Knut Wölpern in seinem 450 Pflichtspiel in der ersten Mannschaft des VfL Fredenbeck vorenthalten, den Siegpunkt zum 9-3 Erfolg gegen Stefan Seeba zu verwerten. Eine bezirksliga würdige Leistung im letzten Saisonspiel.
Ein großes Lob an die unterlegenen Gäste. Sportlich fair gratulierten sie uns und sorgten mit Ihrer Anwesenheit für ein anschließendes gemütliches Beisammensein und der Feier im Vereinslokal.
 
Eine grandiose Saison geht somit zu Ende. Angefangen von unserer Doppelstärke profitierten wir vor allem wieder mal von unserer Ausgeglichenheit innerhalb der Mannschaft. Der Trainingsfleiß und die Motivation während der gesamten Saison waren zudem unsere Stärken. Schwächephasen einzelner Teammitglieder wurden umgehend durch andere Mitspieler ausgeglichen. Die meisten Spiele wurden klar gewonnen und somit wurde am Ende auch verdient der Titel errungen. 
 
Die nächste Bezirksliga-Saison soll daher nicht schon wieder die letzte sein. Sollte die Leistung in der neuen Liga gehalten werden können, sollten wir mit dem Abstieg eigentlich nichts zu tun bekommen. Ein Dankeschön von der Ersten an dieser Stelle auch noch an Nils Steffen, der in der Hinrunde noch zum Team gehörte, in der Rückrunde dann aber seinen Platz an Christian Rupprecht übergab. Er trug somit ebenso seinen Teil zum Erfolg bei, wie Dietmar Frese, Niklas Meybohm und Hans-Erwin Werner die dankeswerterweise eingesprungen sind wenn es mal nötig war.
 
Doch die Saison ist noch nicht zu Ende. Im Pokal ist sogar noch das Erreichen des Final Four Turniers möglich. 
 
Nur der VFL !!!! 

Text: Marco Dede,  Foto: Jörg Potreck

 

Unsere Sponsoren

 

Der VfL Fredenbeck e.V.

Der VfL Fredenbeck e.V. zählt zu den größten Sportvereinen im Landkreis Stade. Zwar ist der »Handball« das Aushängeschild des VfL Fredenbeck, doch meisten Mitglieder sind in den anderen Sportarten aktiv. Dazu zählen u.a. Tischtennis, Turnen, Gymnastik oder Judo. Rund 1.200 Mitglieder zählt der VfL Fredenbeck. Für den Sport stehen in unserem Dorf drei Sporthallen zur Verfügung. Das große Plus des VfL Fredenbeck sind die optimal ausgebildeten Übungsleiter.