FREDENBECK | BREMERVÖRDE
Sonnabend, 14. Jan., 19:30 Uhr
FREDENBECK | TUS HAREN
Sonnabend, 4. Febr., 19:30 Uhr

Handball

Fredenbecker Damen gewinnen 30:24 gegen Delmenhorst

Unsere Damenmannschaft hat in der Landesliga gegen die HSG Delmenhorst mit 30:24 gewonnen.

Die erste Halbzeit war alles andere als gut. Wir sind nur sehr holprig ins Spiel gestartet und haben uns in vielen Situationen extrem schwer getan. Wir schafften es nicht unser gewohntes Spiel durchzuziehen. Vorne hat der Druck auf die Nahtstellen gefehlt und auch in der Abwehr haben wir es nicht geschafft die Gegnerinnen rechtzeitig zu attackieren und fest zu machen. Zu Beginn lagen wir zwar immer mit ein, zwei und manchmal auch drei Toren vorne, aber die Gegnerinnen glichen immer wieder aus und gingen zwischenzeitlich auch mal mit einem Tor in Führung. Mit einem knappen 16:15 ging es dann in die Pause. Dass das bis dahin keine Glanzleistung war und wir dringend ein paar Schippen drauf legen mussten, war uns allen klar. Die zwei Punkte mussten in Fredenbeck bleiben.

Leider ging es in der zweiten Halbzeit nicht wirklich besser weiter. In der Abwehr haben wir zwar früher reagiert und so die Würfe aus dem Rückraum etwas besser verhindert, aber so richtig rund lief es immer noch nicht. Es war ein dauerhaftes Kopf-an-Kopf-Rennen und wir konnten lange maximal einen 2 Toren Vorsprung rausspielen. Erst in der 46. Minute konnten wir uns wieder auf drei Tore absetzen und diesen Vorsprung bis zum Ende auf 4 Tore erhöhen. Bei einem Endstand von 30:24 wurde das Spiel abgepfiffen. Top-Shooterin auf unserer Seite war gestern unsere Sarah Dammann (Foto). Egal ob von außen oder aus dem Rückraum - die Dinger saßen einfach.

Nächste Woche sind wir zur Gast beim aktuellen Tabellenersten - TuS Komet Arsten. Die Fehler aus dem gestrigen Spiel dürfen wir uns da auf keinen Fall erlauben, sondern müssen schnell zu unserer ursprünglichen Stärke zurück finden. Also heißt es nun das Spiel schnell abhaken und mit vollem Fokus auf nächstes Wochenende blicken

VfL Tore: Hötzsch 1, Ebeling 2, Dammann 7, Feldtmann 1, Ropers 2, Martens 3, Schröder 3, Wehrenberg 3, Jürs 4, Wulf 4, Bohmann, Neumann, Tipke