Somit hatten auch Tischtennis Einsteiger und die etwas schwächeren Spielern die Chance die Spieler aus den oberen Spielklassen zu fordern. In der Vergangenheit kam es deshalb ab und zu Überraschungen.

13 Teilnehmer fanden sich trotz tropischer Temperaturen in der kleinen Fredenbecker Halle zum Wettstreit ein. Titelverteidiger Martin Kück mußte leider kurzfristig absagen und somit war es klar, dass es diesmal einen neuen Vereinsmeister geben würde.

Gespielt wurde in 3 Gruppen. Die Spieler aus der 1. Herrenmannschaft waren gesetzt und die anderen Spieler wurden hinzugelost. Somit kam es zu interessanten Spielpaarungen. Die Spiele in der Gruppe A waren äußerst spannend und vom Ergebnis ausgeglichen. Gleich drei Spieler hatten das gleiche Punktverhältnis. Es gab auch diesmal eine dicke Überraschung René Böttcher aus der 4. Herren konnte Arne Schlösser (1. Herren) in 5 Sätzen niederringen. Arne konnte nur Dank eines etwa besseren Satzverhältnis den Gruppensieg davon tragen. In den beiden anderen Gruppen kam es zu den erwarteten Ergebnissen. Die gesetzten Spieler Carsten Springmann und Knut Wölpern errangen jeweils den Gruppensieg. Die beiden Gruppenersten und zwei der besten Drittplatzierten qualifizierten sich fürs Viertelfinale.

Die anderen Spieler spielten um die Plätze 8-16. Im Viertelfinale gab es keine Überraschungen mehr die gesetzten Spieler konnten sich durchsetzen. Für das Halbfinale qualifizierten sich Arne Schlösser, Carsten Springmann, Knut Wölpern und Christian Ruprecht. Im 1. Halbfinale trafen Arne und Christian aufeinander. Arne konnte sich mit 3:0 Sätzen durchsetzen. Im 2. Halbfinale gewann Carsten mit 3:1 Sätzen gegen Knut. Somit kam es zum erwarteten Finale zwischen unserer Nr. 1 und 2 der 1. Herren. Arne dominierte von Anfang an und gewann recht locker die ersten beiden Sätze. Carsten konnte sich aber steigern und gewann den 3. Satz. Der 4. Satz war dann bis zum Ende recht spannend. Obwohl Carsten zwei Matchbälle abwehren konnte verlor er diesen Satz und damit auch das Endspiel. Spiel um Platz drei wurde nicht mehr gespielt. René kann sich mit dem Titel Vereinsmeistersiegerbesieger schmücken, dafür gab es aber keine Urkunde. Wie üblich konnten die Spielergebnisse, anschließend in der Umkleidekabine, bei einem Snack und Erfrischungsgetränken ausgiebig diskutiert werden.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Christian, Knut, Carsten, Arne.