Vor rund 200 Zuschauern setzten sich die Gastgeber auch dank der Paraden von Keeper Niklas Itzen nach dem 2:2 mit 7:2 ab. Dabei profitierte der Tabellenführer auch von drei Zeitstrafen gleich in der Anfangsphase gegen Wilhelmshaven. Bis zur Pause stand die Abwehr weiterhin sehr sicher. Der Tabellenzweite kam über zehn Tore in 30 Minuten nicht hinaus.

Nach dem 20:10-Pausenstand konnten die Gastgeber den Vorsprung noch etwas ausbauen. Nächster Gegner ist am Sonnabend der TV Schiffdorf (auswärts). Anschließend geht es am 3. März nach Horneburg. Am 10. März steht dann mit dem Spiel gegen den TvdH Oldenburg um 14:00 Uhr das vorletzte Heimspiel auf dem Programm. Das letzte Heimspiel findet am 13. April (17:00 Uhr) gegen Eyendorf statt.

Tore JSG Fredenbeck/Stade: Schabbel 2, Wafdi 4, Anschütz 8, Reif 3, Sumfleth 5/2, D. Müller 8, Peyke 2/2, de Buhr 1 und Grimm 4.