Handball

Letzte Chance im Klassenerhalt verpasst

Der VfL Fredenbeck hat im Abstiegskampf die wohl letzte Chance verpasst. Im Duell gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte SGSH Dragons verlor der VfL mit 23:27. Die Chance auf den Klassenerhalt ist damit gegen Null gesunken.

Die Situation aktuell: Fredenbeck hat elf Punkte und könnte maximal auf 19 Zähler kommen. Dann müsste man aber die restlichen vier Spiele (auch am letzten Spieltag beim Tabellenführer) gewinnen... Die Konkurrenz im Abstiegskampf hat es da leichter: Baunatal fehlt zu 19 Punkten nur noch einer, Ahlen zwei, den Dragons (jetzt auch nur noch) einer und Großenheidorn drei. Angesichts dieser Situation dürfen die Fredenbecker bereits jetzt für die Regionalliga planen.

Zum Spiel: Die über 700 Zuschauer sahen im ersten Durchgang zwei Mannschaften auf Augenhöhe, wobei beim VfL besonders Keeper Nikolay Petrov glänzte. Seine Paraden hielten die Gastgeber im Spiel, wenngleich man die anschließenden Chancen nicht alle nutzen konnte und somit eine durchaus höhere Führung verpasste. Fredenbeck leistete sich zu viele Fehler im Angriff. Dennoch setzte sich der VfL in der 17. Minute erstmals mit drei Toren zum 8:5 ab. In die Pause ging es mit einem 10:10.

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Dragons eine Überzahlphase, um sich ebenfalls mit drei Toren abzusetzen. Nach dem 11:14-Rückstand kämpfte sich Fredenbeck noch einmal auf 15:15 (43.) heran und versuchte es im Angriff mit einem zusätzlichen Feldspieler. Vier Fehler im Angriff führten jedoch zu vier schnellen Gegentreffern ins leere Tor. In der 46. Minute zogen die Gäste auf 20:16 davon. Dieser Vorsprung brachte den Dragons mehr Sicherheit. Sieben Minuten vor dem Abpfiff nahm VfL-Trainer Jörg Rademacher noch einmal eine Auszeit. Zwei Tore von Maximilian Mißling sorgten in der 56. Minute für den 22:24-Anschlusstreffer. Nach einer erneuten Zeitstrafe gegen den VfL war die Partie dann aber doch entschieden.

Tore Fredenbeck: Huckschlag 1, Fick 2, Müller 1, Eschweiler 2, Richter 6, Möller 6/2, Reiners 2, Mißling 3.

 



 



Stellenanzeigen und Aktionen unserer Sponsoren

Handball

Samstag: Letztes Highlight in der Geestlandhalle

Am kommenden Sonnabend, dem 25.05.2024, lädt die zweite Herren des VfL Fredenbeck ein letztes Mal in dieser Saison in die Geestlandhalle ein. Über den gesamten Tag verteilt wird dort das Qualifikationsturnier um die letzten Plätze in der neuen Oberliga 2024/25 ausgetragen.

Weiterlesen ...

Handball

Viele Tränen beim letzten Heimspiel des VfL Fredenbeck

Am vorletzten Spieltag der 3. Liga Nord-West hatten die Handballer des VfL Fredenbeck in der Geestlandhalle ihren großen Auftritt. Das letzte Heimspiel stand auf dem Programm. Den meisten Beifall ernteten die Spieler jedoch erst nach dem Schlusspfiff.

Weiterlesen ...

Handball

Kampf um die letzten Oberliga-Tickets

Während die meisten Teams des VfL Fredenbeck bereits in der wohlverdienten Sommerpause stecken, geht es für die 2. Herren noch weiterhin um einen Startplatz in der neuen Oberliga Nord der kommenden Saison 2024/25. Am Samstag, den 25. Mai, erwartet die Zuschauer in der Geestlandhalle, von 10:30 bis 19:30 Uhr, ein harter Kampf um die geringe Anzahl an noch verfügbaren Plätzen für die Oberliga.

Weiterlesen ...

Handball

Freibier beim letzten Heimspiel am Sonnabend

Am Sonnabend, dem 18. Mai, findet um 19:30 Uhr in der Geestlandhalle das letzte Heimspiel dieser Saison statt. Im Anschluss werden langjährige Spieler verabschiedet. Die Mannschaft möchte sich mit Freibier für die Treue bedanken. Also kommt am Sonnabend in die Geestlandhalle!

Weiterlesen ...

Handball

A-Jugend scheitert knapp in Bundesliga-Quali

Unsere männliche A-Jugend scheiterte nur ganz knapp in der Qualifikation zum Aufstieg in die Bundesliga. Am Ende des Turniers fehlte ein Treffer zum Gruppensieg.

Weiterlesen ...