Handball

Der VfL Fredenbeck feiert den ersten Heimsieg

Dem VfL Fredenbeck gelang in der 3. Liga Nord-West im ersten Heimspiel gegen LIT 1912 II der erste Saisonsieg. Die Niedersachsen feierten vor knapp 800 Zuschauern mit dem 35:26 den zehnten Heimsieg in Folge.

Die letzte Niederlage in der Geestlandhalle liegt schon „ein paar Monate“ zurück. Am 29. Oktober 2022 unterlag der VfL dem Oberligisten ATSV Habenhausen mit 27:28. Mit Spannung erwarteten die Zuschauer am Sonnabend bei hochsommerlichen Temperaturen in der Geestlandhalle den ersten Auftritt ihrer Mannschaft, der in der Saison 2021/22 in der 3. Liga kein einziger Heimsieg gelang.

Am Sonnabend war die Partie im ersten Durchgang ausgeglichen. Mit seinen Paraden hielt Fredenbecks neuer Keeper, Nikolay Petrov, die Gastgeber im Spiel. Nach dem 10:11-Rückstand gelang dem Bulgaren in der 23. Minute mit einem langen Wurf ins leere Tor sogar der Ausgleich zum 11:11. Die Wende im ersten Heimspiel des VfL ging ebenfalls von Petrov aus. Beim 15:14 (28. Minute) parierte er einen Siebenmeter. Eine Minute später scheiterte Gästespieler Christopher Braun erneut am Fredenbecker Torwart an der Siebenmeterlinie. Somit setzte sich Fredenbeck zur Pause mit 17:14 erstmals ein wenig ab.

Handball

Im zweiten Durchgang spielte der Aufsteiger seine eigentliche Stärke aus: Die Niedersachsen sind auf nahezu allen Positionen doppelt gut besetzt. VfL-Trainer Igor Sharnikau konnte viel wechseln und die Kräfte somit verteilen. In der 37. Minute brachte Rechtsaußen Jan Möller den VfL mit 22:16 nach vorn. Auf mehr als vier Tore konnte LIT 1912 den Anschluss nicht mehr verkürzen. In der Schlussphase hatten die Gastgeber die bessere Kondition und bauten den Vorsprung in der 55. Minute durch Daniel Sharnikau erstmals mit zehn Toren aus. Sharnikau zähle mit seinen fünf Toren neben dem zweikampfstarken Jesper Müller (6 Tore) zu den erfolgreichsten Werfern. Mit einem druckvollen Spiel im Rückraum und drei Treffern überzeugte auch Ole Richter.

Tore Fredenbeck: Sievert 1, Sharnikau 5, Fick 3/1, Petrov 1, Jesper Müller 6, Jannik Müller 1, Eschweiler 3, Richter, Ritscher 3, Möller 4, Reiners 2 und Mißling 3.

 





Stellenanzeigen und Aktionen unserer Sponsoren

Handball

EWE Cup 2024 in Fredenbeck

Die weiblichen und männlichen Nachwuchstalente der Jahrgänge W10 und M09 waren am vergangenen Wochenende beim EWE Cup gefordert. In Fredenbeck und Stade trafen die HVNB-Teams auf die Auswahlen des HV Westfalen, HV Schleswig-Holstein, Hamburger HV und HV Nordrhein.

Weiterlesen ...

Handball

EWE Cup: Der Countdown läuft

Turnier für Auswahlmannschaften am 15. und 16. Juni in Stade und Fredenbeck! Für die Nachwuchstalente des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen (HVNB) steht am kommenden Wochenende, 15. bis 16. Juni, ein Highlight an. Beim EWE Cup sind die Auswahlmannschaften HVNB Nord und HVNB Süd der Jahrgänge M09 und W10 gegen die Ausahlteams des HV Westfalen, HV Schleswig-Holstein, HV Hamburg und HV Nordrhein gefordert.

Weiterlesen ...

Handball

Die Teilnehmer der Regionalliga stehen fest

Die Teilnehmer für die neue Regionalliga stehen fest. Neben dem VfL Fredenbeck ist auch der MTV Großenheidorn aus der 3. Liga abgestiegen. Am Ende der Saison haben 20 Punkte für den Klassenerhalt gereicht.

Weiterlesen ...

Handball

B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade feiert Bundesliga-Aufstieg

Die weibliche B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade ist in die Bundesliga aufgestiegen.

Weiterlesen ...

Handball

Samstag: Letztes Highlight in der Geestlandhalle

Am kommenden Sonnabend, dem 25.05.2024, lädt die zweite Herren des VfL Fredenbeck ein letztes Mal in dieser Saison in die Geestlandhalle ein. Über den gesamten Tag verteilt wird dort das Qualifikationsturnier um die letzten Plätze in der neuen Oberliga 2024/25 ausgetragen.

Weiterlesen ...