Handball

Fredenbeck verliert knapp in Großenheidorn

Der VfL Fredenbeck verlor am Sonnabend vor 300 Zuschauern beim MTV Großenheidorn knapp mit 26:28. Am Sonnabend hat der VfL um 19:30 Uhr Heimrecht gegen den OHV Aurich.

"Wir haben die Anfangsphase verschlafen", sagte Fredenbecks Trainer Igor Sharnikau bei der Pressekonferenz. Seine Mannschaft schloss zu überhastet ab und leistete sich viele technische Fehler. Großenheidorn zog mit 4:0 davon. Im Laufe des Spiels steigerte sich Fredenbeck, obwohl man immer wieder durch eine Unterzahl an der Aufholjagd gestoppt wurde. Dank der insgesamt drei parierten Siebenmeter von Sebastian Spark schaffte der VfL in der Schlussphase des ersten Durchgangs doch noch den Anschluss zum 12:13. In der letzten Minute hatte der VfL sogar den Ausgleich in der Hand. Doch anstatt den Angriff lange auszuspielen, gab es erneut eine überhastete Aktion. So wurde nichts aus dem möglichen 13:13-Ausgleich zur Pause. Im Gegenzug erhöhten die Gastgeber auf 14:12.

Mit dem Wiederanpfiff hatte Großenheidorn den Ballbesitz und traf zum 15:12. Noch einmal zogen die Gastgeber auf 21:14 (44.) davon. Das Spiel war entscheiden. Mehrfach scheiterte der VfL am gut aufgelegten Keeper der Gastgeber, Matthias Ende. Aus dem Fredenbecker Rückraum kam zu wenig. Bester Werfer waren hier Daniel Sharnikau (5 Feldtore)und  Jesper Müller (4). "Wir sind immer wieder herangekommen, aber wir haben heute 20 Fehler gemacht. So kann man auswärts nicht gewinnen. Auswärts müssen wir mehr Tore werfen", sagte Igor Sharnikau.

Am Sonnabend empfängt der VfL Fredenbeck um 19:30 Uhr den OHV Aurich. Im Nordderby kommt es dabei zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen Keeper des VfL Fredenbeck, Eddie Kuksa.

Tore Fredenbeck: Sharnikau 5, Fick 1, Jesper Müller 4, Eschweiler 3, Richter 3, Ritscher 1, Möller 6/3, Franke 1, Reiners 2.

 





Stellenanzeigen und Aktionen unserer Sponsoren

Handball

EWE Cup 2024 in Fredenbeck

Die weiblichen und männlichen Nachwuchstalente der Jahrgänge W10 und M09 waren am vergangenen Wochenende beim EWE Cup gefordert. In Fredenbeck und Stade trafen die HVNB-Teams auf die Auswahlen des HV Westfalen, HV Schleswig-Holstein, Hamburger HV und HV Nordrhein.

Weiterlesen ...

Handball

EWE Cup: Der Countdown läuft

Turnier für Auswahlmannschaften am 15. und 16. Juni in Stade und Fredenbeck! Für die Nachwuchstalente des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen (HVNB) steht am kommenden Wochenende, 15. bis 16. Juni, ein Highlight an. Beim EWE Cup sind die Auswahlmannschaften HVNB Nord und HVNB Süd der Jahrgänge M09 und W10 gegen die Ausahlteams des HV Westfalen, HV Schleswig-Holstein, HV Hamburg und HV Nordrhein gefordert.

Weiterlesen ...

Handball

Die Teilnehmer der Regionalliga stehen fest

Die Teilnehmer für die neue Regionalliga stehen fest. Neben dem VfL Fredenbeck ist auch der MTV Großenheidorn aus der 3. Liga abgestiegen. Am Ende der Saison haben 20 Punkte für den Klassenerhalt gereicht.

Weiterlesen ...

Handball

B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade feiert Bundesliga-Aufstieg

Die weibliche B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade ist in die Bundesliga aufgestiegen.

Weiterlesen ...

Handball

Samstag: Letztes Highlight in der Geestlandhalle

Am kommenden Sonnabend, dem 25.05.2024, lädt die zweite Herren des VfL Fredenbeck ein letztes Mal in dieser Saison in die Geestlandhalle ein. Über den gesamten Tag verteilt wird dort das Qualifikationsturnier um die letzten Plätze in der neuen Oberliga 2024/25 ausgetragen.

Weiterlesen ...