Tischtennis

Tischtennis-Europameisterschaft in Sandefjord (Norwegen)

Am Samstag, dem 24.07.2023, um ca. 04.00 Uhr starten unsere Jungs (Volker Lindemeyer, Bernd Gerdes, Rainer Lührs und Martin Kück) in Richtung Norden zur Europameisterschaft im Tischtennis. 

Nach einer kurzweiligen, 13 - stündigen Fahrt wurde das Oslo Convention Center in Sandefjord erreicht. Hier finden bis zu 9.000 Sportler Platz. Der Samstagabend wurde zur Eingewöhnung genutzt. Am Sonntag stand ein wenig Training und die Eröffnungsfeier auf dem Programm.

Am Montag ging es dann mit der Vorrunde im Einzel los. Volker trat in der Konkurrenz Senioren 60 an und hatte das Losglück nicht auf seiner Seite. Hinter einem starken Franzosen und einem noch stärkeren Schweden belegte er Platz 3. Bei Bernd (im folgenden Schinken genannt) lief es in der Konkurrenz Senioren 55 ähnlich. Die Gegner aus Schweden, Norwegen und Portugal waren an diesem Tag einfach zu stark. Schinken landete auf dem 4. Platz seiner Vorrundengruppe.

Rainer trat bei den Senioren 45 an. Gegen Spieler aus Norwegen und England war trotz guter Gegenwehr nichts zu machen. Gegen Jaroslav Kuruc (Slowenien) schnupperte er im 5. Satz an einer kleinen Sensation, verlor leider dennoch mit 2-3.

Die Hoffnungen ruhten also auf unserem „Youngster“ Martin in der Senioren 40-Konkurrenz. Nach Siegen gegen Spieler aus Polen und Norwegen kam es zum abschließenden Spitzenspiel gegen einen Schweden in der Gruppe. Nach hartem Kampf und ein wenig Glück zum richtigen Zeitpunkt gewann er 3-2 und konnte den Gruppensieg einfahren. Ein langer Abend im Kreise der VFL Familie wurde zum Feiern genutzt.

Allerdings ging es schon am Dienstag in der Doppelkonkurrenz weiter. Volker und Schinken spielten zusammen, zeigten eine gute Leistung gegen Doppel aus Rumänien und Schweden. Beide Spiele wurden leider dennoch verloren. Gegen ein Doppel aus Frankreich wurde dann aber die Gunst der Stunde genutzt und der erste Sieg eingefahren! Erleichtert fielen unsere beiden Kämpfer sich in die Arme! Die Vorrunde wurde also auf Platz 3 der Gruppe abgeschlossen.

Rainer spielte mit Sven Erler, einem für ihn bis dahin unbekannten Spieler aus Deutschland. Gegen ein spanisches Duo konnte man bis zum 5.Satz gut mithalten., verlor leider dann mit 2-3. Das zweite Spiel wurde gegen eine Doppelpaarung aus der Ukraine/Türkei verloren.

Martin spielte mit Andreas Henke aus Vahrendorf. Die Links-/Rechts Kombination funktionierte auf Anhieb. Alle drei Spiele der Vorrunde gegen Gegner aus Deutschland, Spanien / Norwegen und Frankreich / Belgien wurden mit 3-0 gewonnen. Auch im Doppel konnte also der Gruppensieg errungen werden.

Nach der Vorrunde wird das Teilnehmerfeld in eine Main Round (Gruppensieger und Gruppenzweiter) und eine Consolation Round (Gruppendritter und Gruppenvierter) geteilt.

Den Mittwoch nutzten unsere Recken zur Regeneration bei gemütlichen 25 Grad am nahe gelegenen Fjord.

Am Donnerstag wurde es dann wieder ernst. Während Volker, Schinken und Rainer in der Consolation Round antraten, wartete auf Martin die europäische Spitze des Senioren-Tischtennis.

Volker erwischte einen starken Tag und gewann 3 Spiele gegen Gegner aus (Deutschland, Tschechien und wieder Deutschland) Erst im Viertelfinale der Consolation Round war nach einem gelungenen Tag Endstation für Ihn. Eine starke Leistung unserer Tischtennis-Legende aus Fredenbeck.

Für Schinken endete die Einzelkonkurrenz nach einer knappen 2-3 Niederlage gegen einen Franzosen.

Rainer wollte an diesem Tag unbedingt seinen ersten Sieg einfahren. Die Auslosung versprach dabei nichts Gutes, denn gleich im ersten Spiel wartete ein stärker eingestufter Spieler aus Deutschland. Nach einer hervorragenden Leistung konnte Rainer aber sein Wochenziel erreichen und seinen Gegner mit 3-2 bezwingen. Ein toller Moment für unseren Kapitän der 3.Herren. Nach dem darauffolgenden Spiel gegen einen zu starken Ukrainer war dann aber auch für Rainer die Einzelkonkurrenz beendet.

Währenddessen musste Martin in einer anderen Halle antreten. Im 1/16 – Finale wartete ein Spieler aus der Türkei auf ihn. Diese Runde wollte Martin unbedingt überstehen, da in Rimini 2022 dort Endstation gewesen ist. Dementsprechend nervös startete die Partie, da dieses Spiel vor Live-Kameras auf einem der größten Plätze der EM stattfand. Spätestens im dritten Satz konnte er seine Nervosität aber ablegen und er gewann 3-1- und stand somit unter den Top16! In der Nächsten Runde wartete ein starker Franzose, der Martin nicht den Hauch einer Chance ließ und anschließend die Bronzemedaille für Frankreich gewinnen konnte. Sehr stolz konnte Martin nun in die andere Halle seiner VFL-Kollegen zurückkehren und dort weiter unterstützen, denn Volker war zu diesem Zeitpunkt immer noch in der Consolation Round dabei.

Am Freitag standen dann die letzten Doppel-Partien auf dem Programm. Es galt noch einmal alles rauszuhauen, was im Tank war. Volker und Schinken gewannen gegen ein Team aus Belgien / Griechenland und ein weiteres Spiel gegen eine deutsche Paarung bis im 1/4 Finale der Consolation Round zwei zu starke Tschechen auf die beiden VFLer warteten.

Auch Rainer und sein Doppelkollege Sven konnten Ihr erstes Spiel gegen eine griechische Paarung gewinnen, ehe zwei Schweden das Turnier für das deutsche Doppel beendeten.

Martin und Andreas erhielten aufgrund des Gruppensieges ein Freilos und mussten im 1/8- Finale gegen eine schwedische Paarung auf dem Centre Court antreten. Ein weiterer toller Moment für unseren „Kaiser“. Nach gutem Start konnte der erste Satz gewonnen werden und es sah wirklich vielversprechend aus. Ende des zweiten Satzes kippte das Spiel aber zu Gunsten der beiden eingespielten Schweden. 1-3 hieß es am Ende. Mit ein wenig Wehmut verließen Martin und Andreas die Halle. Trotz der Niederlage ist das Erreichen der Runde der letzten 16 ein toller Erfolg!

Am Samstag war Endspiel-Tag. Hier ging man den zum gemütlichen Teil über und bereite sich auf die Rücktour am Sonntag vor. Jede Reise ist leider einmal zu Ende und am Sonntagabend kehrten unsere EM-Fahrer dann glücklich in unser schönes Dorf zurück.

Es wird gemunkelt, dass die ersten Anmeldungen für die Weltmeisterschaft in Rom 2024 schon rausgeschickt wurden.

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis

Tischtennis



Stellenanzeigen und Aktionen unserer Sponsoren

Handball

EWE Cup: Der Countdown läuft

Turnier für Auswahlmannschaften am 15. und 16. Juni in Stade und Fredenbeck! Für die Nachwuchstalente des Handballverbandes Niedersachsen-Bremen (HVNB) steht am kommenden Wochenende, 15. bis 16. Juni, ein Highlight an. Beim EWE Cup sind die Auswahlmannschaften HVNB Nord und HVNB Süd der Jahrgänge M09 und W10 gegen die Ausahlteams des HV Westfalen, HV Schleswig-Holstein, HV Hamburg und HV Nordrhein gefordert.

Weiterlesen ...

Handball

Die Teilnehmer der Regionalliga stehen fest

Die Teilnehmer für die neue Regionalliga stehen fest. Neben dem VfL Fredenbeck ist auch der MTV Großenheidorn aus der 3. Liga abgestiegen. Am Ende der Saison haben 20 Punkte für den Klassenerhalt gereicht.

Weiterlesen ...

Handball

B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade feiert Bundesliga-Aufstieg

Die weibliche B-Jugend der JSG Fredenbeck/Stade ist in die Bundesliga aufgestiegen.

Weiterlesen ...

Handball

Samstag: Letztes Highlight in der Geestlandhalle

Am kommenden Sonnabend, dem 25.05.2024, lädt die zweite Herren des VfL Fredenbeck ein letztes Mal in dieser Saison in die Geestlandhalle ein. Über den gesamten Tag verteilt wird dort das Qualifikationsturnier um die letzten Plätze in der neuen Oberliga 2024/25 ausgetragen.

Weiterlesen ...

Handball

Viele Tränen beim letzten Heimspiel des VfL Fredenbeck

Am vorletzten Spieltag der 3. Liga Nord-West hatten die Handballer des VfL Fredenbeck in der Geestlandhalle ihren großen Auftritt. Das letzte Heimspiel stand auf dem Programm. Den meisten Beifall ernteten die Spieler jedoch erst nach dem Schlusspfiff.

Weiterlesen ...